Rosenmontag

Beim Herbsteiner Rosenmontagszug springen alle Pärchen hoch...

  • vonDieter Graulich
    schließen

Einer der traditionsreichsten Fastnachtsumzüge ging am Rosenmontag wieder in Herbstein über die Bühne.

Mit einem lauten "Fertig Drei Vier" von Bajazz Gregor Ruhl legte in den frühen Morgenstunden die Musikkapelle los und der deutschlandweit einzigartige Springerzug setzte sich in Bewegung.

Der Startschuss für dem Umzug ertönte diesmal aus dem Fenster des im Vorjahr neu verschindelten Vereinsheimes der Fastnachtsvereinigung und die Zuschauer mussten sich schnell anderweitig postieren, denn sie hatten sich zunächst vor das Vorjahresfenster gestellt. Es war ein imposanter närrischer Zug, der sich durch die Stadt auf dem Berge schlängelte. Nach Reitergruppe, Elferrat und FVH-Ballett folgten Schwellköppe und der Springerzug, flankiert von Gardisten und Musikverein. Auch der junge Bajazz Lias war dabei und drehte als perfekte Kopie des "großen" Bajazzes im feinen Samtgewand seine Runde mit dem Zug.

Tierwohl und Coronavirus

43 Zugnummern umfasste der närrische Lindwurm, der sich durch die Gassen schlängelte. Immer wieder tauchten zwischen den Gruppen die Traditionsfiguren der "Herbsteiner Foaselt" wie Siebpferdchen, Storch und der Erbsenstrohbär sowie die Kehrer auf. Ein Hingucker waren auch die Tiroler Steinmetze, die daran erinnerten, das die Tradition des Zuges von österreichischen Steinmetzen stammte, die im 17. Jahrhundert zum Wiederaufbau der Stadtmauer nach Herbstein gekommen waren.

Die Themen bei Motivwagen und Gruppen waren bunt gemischt. Es ging um die Sorge um den Wald, Landwirtschaft und das Tierwohl sowie den Herbsteiner Schnaps. Die Besucher des Umzugs hatten sich zum großen Teil kostümiert, darunter waren Besucher mit Mundschutz, die damit auf das Coronavirus anspielten. Im Verlauf des Umzugs machte der Zug immer wieder vor den Haustüren der heimischen Geschäftsleute einen kurzen Halt. Diese wurden zum Rosenmontagsball eingeladen: Der Bajazz tanzte mit der Hausherrin oder deren Tochter und der Springerzug zeigte seine Künste. Zur Honorierung gab es eine ansehnliche Spende in die Kasse der Fastnachtsvereinigung.

Der Abschluss des Umzugs fand in der Mittagszeit am Marktplatz statt. Zuschauer und Akteure feierten am Ende gemeinsam im Haus des Gastes beim Rosenmontagsball. Zum Finale zeigten Bajazz und Tiroler Pärchen noch einmal ihre höchsten Sprünge.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare