+
dpa ARCHIV - SYMBOLBILD -Das eingeschaltete Blaulicht eines Polizeifahrzeuges am 09.06.2010) in München (Oberbayern). Bei dem schweren Busunfall am Schönefelder Kreuz nahe Berlin nahe Berlin sind am Sonntag (26.09.2010) mindestens elf Menschen ums Leben gekommen. Das sagte ein Polizeisprecher am Sonntag. Foto: Stephan Jansen dpa/lby +++(c) dpa - Bildfunk+++

Verkehrsunfall

Schwer verletzt bei Frontalcrash

  • schließen

In der Herbst und Winterzeit warnt die Politzei vor widrigen Straßenverhältnissen, die einen Unfall begünstigen können. Dass Warnungen berechtigt sind erfuhr jetzt ein 28-Jähriger bei Schotten.

Ein 28-jähriger Autofahrer fuhr am Montag gegen 12 Uhr auf der Landesstraße von Götzen kommend in Richtung der Kreuzung "Poppenstruth". Aus bisher ungeklärter Ursache kam er mit seinem Fahrzeug in einer leichten und nassen Rechtskurve auf die Gegenfahrbahn. Dort stieß der 28-Jährige aus der Gemeinde Feldatal mit einem entgegenkommenden Pkw, an dessen Steuer eine 43 Jahre alte Frau aus dem Wetterauskreis saß, frontal zusammen.

Beide Fahrzeugführer wurden bei dem Zusammenstoß in ihren Wagen eingeklemmt und mussten von der alarmierten Freiwilligen Feuerwehr aus Schotten aus den Autowracks herausgeschnitten werden. Die schwer verletzte Fahrerin kam mit dem Rettungswagen in ein Krankenhaus. Ein Rettungshubschrauber, der wegen der schlechten Witterung in paar Kilometer Entfernung von der Unfallstelle landen musste, brachte den 28-Jährigen mit schweren Verletzungen in eine Klinik.

Gutachter an Unfallstelle

In Absprache mit der Staatsanwaltschaft Gießen soll ein Sachverständiger bei Klärung des Unfallherganges und der Ursache helfen. Die Straße war über drei Stunden voll gesperrt. Der Verkehr wurde von der Polizei umgeleitet.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare