Heckenschnitt für Biomasse-Öfen: Info-Tag

  • schließen

Sechs mittelhessische LEADER-Regionen setzen sich im Rahmen eines gemeinsamen Projektes mit der Thematik "Naturschutz und energetische Nutzung von Biomasse aus der Landschaftspflege" auseinander.

Sechs mittelhessische LEADER-Regionen setzen sich im Rahmen eines gemeinsamen Projektes mit der Thematik "Naturschutz und energetische Nutzung von Biomasse aus der Landschaftspflege" auseinander.

Am Beispiel des Nahwärmenetzes der Stadt Schotten soll gezeigt werden, wie das anfallende Material aus der Pflege von Hecken und Gehölzen, sprich das Schnittgut aus der Landschaftspflege energetisch sinnvoll genutzt werden kann.

In einer Veranstaltung stellt Michael Poschen von der Vogelsberg Consult Ziele und Projektablauf des "Kooperationsprojektes Heckenmanagement" vor. Peter Momper von der AC Consult & Engineering beleuchtet Erkenntnisse aus Modellinitiativen aus drei Regionen.

Dr. Felix Richter vom Witzenhausen-Institut für Abfall, Umwelt und Energie präsentiert erste Ergebnisse aus der Abschätzung von Energieholzpotenzialen von Hecken und Feldgehölzen im Vogelsberg. Jochen Wöllner wird über Praxiserfahrungen aus dem Betrieb des Hackschnitzelofens und des Wärmenetzes mit Material aus der Heckenpflege berichten. Im Anschluss an die Veranstaltung besteht die Möglichkeit, die Hackschnitzelheizanlage und die Nahwärmezentrale im neuen Vulkaneum in Schotten zu besichtigen.

Der Termin ist am kommenden Mittwoch, 28. Juni, ab 16 Uhr in der Festhalle Schotten. Um Anmeldung bei der Vogelsberg Consult GmbH Mail: info@vogelsberg-consult.de oder Tel. 0 66 31/9 61 60 wird gebeten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare