Hausmeister Stefan Schlosser zeigt Ortsvorsteher Dieter Daniel die einfache Betätigung des Spiegels. FOTO: SF
+
Hausmeister Stefan Schlosser zeigt Ortsvorsteher Dieter Daniel die einfache Betätigung des Spiegels. FOTO: SF

Haltegriffe und Spezialspiegel

  • vonJutta Schuett-Frank
    schließen

Mücke-Merlau(sf). Es war ein lang gehegter Wunsch des Ortsbeirates, so Ortsvorsteher Dieter Daniel, die Behindertentoilette im Gemeinschaftshaus zu modernisieren.

Hausmeister Stefan Schlosser hatte spontan die Bauleitung übernommen. Die Toilette stammte noch aus den 1970er Jahren und war vom heutigen Standard weit entfernt. Die Mittel für den Umbau standen schon mehrere Jahre im Haushalt und wurden nun verwendet.

Eingesetzt wurden heimische Firmen wie Schott aus Ober-Ohmen, Heizung und Sanitär Unger aus Groß-Eichen, der Weißbinderbetrieb Seipp aus Merlau und Elektro Kempf aus Laubach. Der Seniorchef der Firma Seipp hat noch zusätzlich Arbeiten im Flur unentgeltlich erledigt, denn als Merlauer, so sagte er, sei das für ihn selbstverständlich.

Die neue Behindertentoilette entspricht allen Vorschriften. Das WC hat die entsprechende Höhe und das Waschbecken ebenfalls, alle notwendigen Haltegriffe sind montiert und eine neue LED-Lichttechnik wurde eingebaut.

Ein besonderes Highlight ist der mechanisch verstellbare Spiegel. So kann sich jeder Nutzer den Spiegel bedarfsgerecht einstellen.

Bürgermeister Andreas Sommer hatte solch einen Spiegel zuvor noch nicht gesehen, sagte er bei der Begutachtung der fertigen Toilette. Die Gesamtkosten des Projektes belaufen sich auf 12 000 Euro.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare