M_Gruenflaechen_Paten_0303_4c
+
Mehr als nur Grün stellen sich die FW unter anderem am Ortseingang von Nieder-Ohmen vor.

Grünflächenpaten gesucht

  • vonJutta Schuett-Frank
    schließen

Mücke (sf). Es wird bald Frühling und alles blüht auf. In Gärten, Wäldern, und auf Feldern beginnt das Erwachen - alles wird grün, ja bunt. Für den Bauhof der Gemeinde bedeutet das, sich um die Grünflächenpflege zu kümmern. In diesem Zusammenhang geben die FW zu bedenken, dass Grünflächenpflege nicht nur Rasenmähen bedeute, sondern man auch was für Bienen und Insekten tun könne.

Die FW wollen einige dieser Rasenflächen in Blühwiesen umfunktionieren. Dies würde aus Sicht der FW noch besser gelingen wenn man Paten für die Pflege dieser Flächen finden könnte. »Unkraut jäten, gießen und vielleicht auch mal mähen, warum sollte dies nicht auch mit der Unterstützung durch die Anwohner gehen?«, schreiben die FW in ihrer Mitteilung.

Rad- und Wegenetz

Blühstreifen würden auch die Friedhöfe optisch aufwerten, und in Zusammenarbeit mit den örtlichen Imkern könnten die Blühflächen auf gemeindlichen Flächen auch ein Gewinn für den Honig aus Mücke sein. Als ein buntes Bild könnten sich die FW auch die beiden Kreisverkehre in Atzenhain an der A5 vorstellen. Das sollte in Zusammenarbeit mit Hessen Mobil geschehen.

Neben der Pflanzung von 200 Obstbäumen in den heimischen Gärten sollte man auch Ideen entwickeln, wir man die Pflege von gemeindlichen Streuobstwiesen, deren Ernte und der Verwendung des Obstes in Saft oder anderer Nutzung gemeinsamen umsetzen könne.

Die Radwege sollten allesamt in einen Zustand versetzt werden, dass man ein Radwegenetz in Mücke bekomme, dass man von Ortsteil zu Ortsteil über gute Wege fahren könne. Wichtig sei der Ausbau der Strecken von Merlau beziehungsweise Bernsfeld nach Atzenhain. Von dort habe man eine tolle Anbindung an den Lumdatalradweg. Ein Radweg von Groß-Eichen nach Höckersdorf wäre ebenso wünschenswert, genau wie die Erneuerung des Weges zwischen Sellnrod und Höckersdorf. Generell sollte man sich der Unterhaltung dieser Wege und auch aller bestehender Wanderwege, von Erzweg oder Lutherweg und der Wanderwege des OHGV, widmen. Gemeinsam sollte man ein Ortsteil übergreifendes Wanderwegenetz erstellen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare