Grüner Weg duftet nach Bauernbrot und Kuchen

  • schließen

Mücke-Bernsfeld (sf). Der Gesangverein "Frohsinn" war am Wochenende Gastgeber des traditionellen Backhausfestes in Bernsfeld. Als am Freitag weißer Rauch aus dem Backhausschornstein stieg, war klar, hier wird kein neuer Papst gewählt, hier ist "Oberheizer" Norbert Schmitt am Werk. Es wurde leckeres Bauernbrot gebacken. Die Zubereitung des Teiges lag in den bewährten Händen von Karin Schmitt und die Zwei- und Dreipfünder waren gelungen und es duftete im Grünen Weg lecker nach frischem Brot. Fleißige Kuchenbäckerinnen waren dann am Samstag schon früh aktiv. Selbst eine "Streuselqueen" wurde scherzhaft gekürt. Denn es mussten die Obstkuchen hergerichtet werden. Es gab leckeren Pflaumen-, Apfel, Streusel- und Schokoladenkuchen. Der Kuchenteig war von der Bäckerei Nabert auf den Blechen vorbereitet worden. In der Schmitt’schen Scheune am Backhaus fand der der Kuchen- und Brotverkauf statt. Rippchen und oberhessische "Hotdogs" (Fleischkäse) mundeten dann am Abend. Der Vorsitzende des Gesangvereins, Arno Döring, war hocherfreut, denn das Backhausfest war wieder ein voller Erfolg. Es waren wieder viele Helfer mit dabei, die das Werk gelingen ließen, und doch dankte Döring stellvertretend Anke Gietzelt und Christiane Schuld, welche die undankbare Aufgabe übernommen hatten, die Bleche anschließend wieder zu reinigen. (Foto: sf)

Mücke-Bernsfeld (sf). Der Gesangverein "Frohsinn" war am Wochenende Gastgeber des traditionellen Backhausfestes in Bernsfeld. Als am Freitag weißer Rauch aus dem Backhausschornstein stieg, war klar, hier wird kein neuer Papst gewählt, hier ist "Oberheizer" Norbert Schmitt am Werk. Es wurde leckeres Bauernbrot gebacken. Die Zubereitung des Teiges lag in den bewährten Händen von Karin Schmitt und die Zwei- und Dreipfünder waren gelungen und es duftete im Grünen Weg lecker nach frischem Brot. Fleißige Kuchenbäckerinnen waren dann am Samstag schon früh aktiv. Selbst eine "Streuselqueen" wurde scherzhaft gekürt. Denn es mussten die Obstkuchen hergerichtet werden. Es gab leckeren Pflaumen-, Apfel, Streusel- und Schokoladenkuchen. Der Kuchenteig war von der Bäckerei Nabert auf den Blechen vorbereitet worden. In der Schmitt’schen Scheune am Backhaus fand der der Kuchen- und Brotverkauf statt. Rippchen und oberhessische "Hotdogs" (Fleischkäse) mundeten dann am Abend. Der Vorsitzende des Gesangvereins, Arno Döring, war hocherfreut, denn das Backhausfest war wieder ein voller Erfolg. Es waren wieder viele Helfer mit dabei, die das Werk gelingen ließen, und doch dankte Döring stellvertretend Anke Gietzelt und Christiane Schuld, welche die undankbare Aufgabe übernommen hatten, die Bleche anschließend wieder zu reinigen. (Foto: sf)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare