Über 4000 Euro Belohnung

  • vonRedaktion
    schließen

Grebenhain (pm). Unbekannte verstümmelten in der Nacht auf den 7. Mai einen Jungbullen im Grebenhainer Stadtteil Ilbeshausen (diese Zeitung berichtete).

Die Tierquäler schnitten dem Jungtier präzise ein Dreieck mit einer Schenkellänge von rund 40 Zentimetern aus der rechten Schulter, so die Tierschutzorganisation Peta. Die Art und Tiefe der Wunde deute darauf, dass das Tier vor der Tat fixiert oder betäubt wurde. Der Bulle wurde durch die Schnitte so schwer verletzt, dass er getötet werden musste.

Peta lobte für Hinweise, die zur Ergreifung des Täters führen, eine Belohnung von 1000 Euro aus, was bisher nicht zu Meldungen führte. Jetzt stockten mehrere Bürger aus der Region, die der Fall ebenfalls sehr betroffen gemacht hat, die Summe um weitere 3350 Euro auf nun 4350 Euro auf. Die Polizeistation Lauterbach ermittelt und nimmt unter der Telefonnummer 0 66 41-97 10 sachdienliche Hinweise entgegen. Zudem können sich Personen auch telefonisch unter der Nummer 07 11-8 60 59 10 oder per E-Mail unter whistleblower@peta.de melden - auch anonym.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare