Getreide mahlen und Brot backen auf dem Gipfel

  • schließen

Morgens frühstücken mit Brötchen oder mit einer Scheibe Brot. Aber wie entsteht so ein Brötchen oder Brot. Sie werden von Maschinen und Großmühlen für Otto-Normalverbraucher nicht sichtbar hergestellt. Der Ranstädter Mühlenmodellbauer nahm dieses Thema auf und fand mit der Naturparkführerin Ursula Herbst schnell eine Mitstreiterin. Sie luden zu einem Erlebnistag für Jung und Alt auf dem Hoherodskopf ein. Drei Handmahlwerke aus seiner umfangreichen Mühlemmodellausstellung hatte Egloff mitgebracht. Zunächst wurde das Korn zu Schrot gemahlen, beim zweiten Mahlgang war das Mahlgut schon sehr viel feiner. Es wurde gesiebt und gemahlen, bis ein feines Mehl entstanden ist, mit dem die Kinder mit wenigen Zutaten einen Teig herstellten.

Morgens frühstücken mit Brötchen oder mit einer Scheibe Brot. Aber wie entsteht so ein Brötchen oder Brot. Sie werden von Maschinen und Großmühlen für Otto-Normalverbraucher nicht sichtbar hergestellt. Der Ranstädter Mühlenmodellbauer nahm dieses Thema auf und fand mit der Naturparkführerin Ursula Herbst schnell eine Mitstreiterin. Sie luden zu einem Erlebnistag für Jung und Alt auf dem Hoherodskopf ein. Drei Handmahlwerke aus seiner umfangreichen Mühlemmodellausstellung hatte Egloff mitgebracht. Zunächst wurde das Korn zu Schrot gemahlen, beim zweiten Mahlgang war das Mahlgut schon sehr viel feiner. Es wurde gesiebt und gemahlen, bis ein feines Mehl entstanden ist, mit dem die Kinder mit wenigen Zutaten einen Teig herstellten.

Geknetet, gerollt und um einen Stock gewickelt wurde es dann über einem Lagerfeuer zu Brot gebacken. Mit Sicherheit war das Brot nicht immer durchgebacken, denn es schmeckte schon während des Backens. Ursula Herbst bastelte mit den Kindern noch eifrig Windräder aus Pappe und Filz, zudem hatte sie Geschichten über Mühlen und von Mühlen mitgebracht.

Wie Mehl entsteht, einmal sichtbar gemacht, erfreute nicht nur die Jungs und Mädchen, so mancher Papa und manche Mama hatte auch Gefallen gefunden an den Handmahlwerken. Wegen der großen Resonanz beschlossen die Initiatoren, die Veranstaltung auch im nächsten Jahr anzubieten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare