Gesangsprojekt startet erst am 3. Dezember

  • vonRedaktion
    schließen

Lauterbach(pm). Das für den 5. Mai geplante Inklusive Fest am Europäischen Gleichstellungstag von Menschen mit Behinderung hat der Verein für Gelebte Inklusion auf den 3. Dezember verschoben, dem internationalen Tag für Menschen mit Behinderungen.

Ob es das gewünschte große Begegnungsfest im Saal und Gastraum des Posthotels Johannesberg wird, ist derzeit eher unwahrscheinlich. Gegenwärtig würde nur eine begrenzte Besucherzahl mit vorheriger Anmeldung zugelassen. Im schlechtesten Fall fände das Publikum die Akteure nur beim Live-Stream im Internet. Diese haben alle auch für den 3. Dezember vorbehaltlich zugesagt: Andra Lott (Kunstausstellung), Karin Linker (Klangerlebnis), Bettina Richter (Trommlerin aus Berlin), eine Tanzgruppe des FED (DRK), die Antoniusband sowie Henning Scherf (Festredner aus Bremen).

Auch die Förderung durch Aktion Mensch und die Sparkasse Oberhessen ist für diesen Termin gesichert. Erst wenige Wochen vorher wird feststehen, wie die Veranstaltung durchgeführt werden kann, und ob alle Beteiligten ihren Beitrag vor Ort leisten können, live über Video zugeschaltet werden oder notfalls ausfallen.

Die gastgebene vereinseigene Band Crazy Mountain Birds möchte wieder bei einzelnen Songs ihres bunten Programm von Sängern mehrstimmig verstärkt werden. Dafür werden erneut mutige Menschen aller Altersgruppen gesucht.

Da coronabedingt die Zahl der Teilnehmer begrenzt ist, möchten sich Interessierte vorher beim Verein melden: Tel. 06641/9123623, Postadresse Bleichstr.12 36 341 Lauterbach, E-Mail: broderbraum@aol.com. Die Proben finden mittwochs von 19 bis 20 Uhr im Tagungsraum von WEITerBLICKen Landsknechtsweg 11 statt. Es beginnt am 9. September mit einer Schnupperprobe. Die nächsten Termine sind am 23. September sowie am 7. und 21. Oktober.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare