Gerhard Fach neuer Wehrführer

  • VonJutta Schuett-Frank
    schließen

Mücke-Sellnrod (sf). Jürgen Keilholz ist der dienstälteste Wehrführer in Mücke, und er stand am Wochenende bei der Jahreshauptversammlung der örtlichen Feuerwehr nicht mehr zur Wiederwahl an. So wurde der seitherige Stellvertreter Gerhard Fach zum neuen Wehrführer gewählt.

Mücke-Sellnrod (sf). Jürgen Keilholz ist der dienstälteste Wehrführer in Mücke, und er stand am Wochenende bei der Jahreshauptversammlung der örtlichen Feuerwehr nicht mehr zur Wiederwahl an. So wurde der seitherige Stellvertreter Gerhard Fach zum neuen Wehrführer gewählt.

Bei der Jahreshauptversammlung der Aktiven gab der scheidende Wehrführer Keilholz zunächst einen Rückblick auf das abgelaufene Jahr. Zu den festen Bestandteilen zählen die Jahreshauptversammlung aller Mücker Wehren sowie das Absichern des Faschingsumzuges in Mücke. Angeboten wurden ferner sieben Unterrichtseinheiten, bei denen durchschnittlich zwölf Aktive anwesend waren. Für die Alters- und Ehrenabteilung wurde immer separater Unterricht abgehalten. Es gab auch eine Erste-Hilfe-Auffrischung. Insgesamt wurden zehn Übungen gehalten und noch eine zusätzlich für die Ü-50-Kameraden der Alters- und Ehrenabteilung. Dies waren die Übung mit allen Mücker Wehren, die Großübung in Wohnfeld mit der Stadt Ulrichstein sowie Übungen mit den Nachbarwehren aus Höckersdorf, Wohnfeld und Lardenbach. Die beste Teilnahme an Unterrichten und Übungen hatten Mario Fach mit 16-mal, Jan Lutz 14-mal und Hendrik Fuchs zwölfmal.

13 Einsätze wurden von den Aktiven gefahren und davon waren drei Brandsicherheitsdienste, fünfmal wurde die Wehr in Sellnrod gerufen, dreimal in Groß-Eichen, einmal in Wohnfeld und einmal in Höckersdorf. Auch sind nach Angaben des Wehrführers fleißig Lehrgänge besucht worden. Den Grundlehrgang in Schotten besuchten Christina Merz und Marie Keilholz. Im Jugendausbildungszentrum in Marburg waren Marco Puchowski, Janine Lutz und Christina Merz. Ebenfalls nahm Christina Merz am Motorsägenlehrgang in Mücke teil. Im vergangenen Jahr wurde von Marco Puchowski und Jan Lutz der Feuerwehrführerschein bis 7,5 Tonnen erworben. Somit können sie das Sellnröder Einsatzfahrzeug, das TSF-W, fahren. Die Atemschutzgeräteträger sind ebenfalls ihren Unterweisungen nachgekommen. Zum Ende des vergangenen Jahres verzeichnete die Feuerwehr Sellnrod 24 Aktive. Es sind fünf Frauen und 19 Männer, war den Ausführungen von Wehrführer Jürgen Keilholz zu entnehmen.

Turnusgemäß standen Neuwahlen der Wehrführung an und Jürgen Keilholz kandidierte aus Altersgründen nicht mehr. So wurde der stellvertretende Wehrführer Gerhard Fach zum Wehrführer gewählt. Stellvertreter wurde Vereinsvorsitzender Jan Lutz. Bürgermeister Matthias Weitzel gratulierte dem neuen Mann an der Spitze und dankte Keilholz für seine geleistete Arbeit. Gleichzeitig hofft er, dass er der Feuerwehr treu verbunden bleibt. Gemeindebrandinspektor Martin Schlosser dankte dem scheidenden und ältesten Wehrführer der Gemeinde ebenfalls. Jürgen Keilholz ist seit 44 Jahren aktiver Feuerwehrmann. Davon war er sieben Jahre stellvertretender Wehrführer, und seit 25 Jahren ist er der Wehrführer von Sellnrod. Seit 24 Jahren ist er zudem Kreisausbilder, und dieses Amt führt er auch noch weiter aus. Er wurde bereits mit dem silbernen und dem goldenen Brandschutzehrenzeichen ausgezeichnet.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare