Vereinsbusfahrt und Gummibären

  • schließen

Ein Programm mit Bewegungsspielen, einer Büttenrede sowie Sketch- und Tanzeinlagen bekamen die Gäste des Seniorenkreises aus Burg-Gemünden und Bleidenrod beim Faschingsnachmittag geboten. Das Burg-Gemündener Dorfgemeinschaftshaus, in dem die Veranstaltung stattfand, hatte sich in eine bunte Narrhalla verwandelt, in der die Gäste die Darbietungen mit reichlich Applaus belohnten.

Ein Programm mit Bewegungsspielen, einer Büttenrede sowie Sketch- und Tanzeinlagen bekamen die Gäste des Seniorenkreises aus Burg-Gemünden und Bleidenrod beim Faschingsnachmittag geboten. Das Burg-Gemündener Dorfgemeinschaftshaus, in dem die Veranstaltung stattfand, hatte sich in eine bunte Narrhalla verwandelt, in der die Gäste die Darbietungen mit reichlich Applaus belohnten.

Pfarrerin Ursula Kadelka sagte in ihrer Andacht, was man tun kann, um der Glaubensfreude und dem Christsein wieder Strahlkraft zu verleihen, und sie erzählte eine Episode aus Mark Twains "Die Abenteuer des Tom Sawyer".

Nachdem allen Geburtstagskindern ein Liedwunsch erfüllt worden war und nach dem Genuss der von Elfriede Weigl gebackenen Kräppel gab es viel Spaß beim Bewegungsspiel "Die Vereinsbusfahrt", in dessen Rahmen allen Gästen eine Rolle zugedacht war, die jeder nach kurzen Instruktionen mit Bravour verkörperte.

Wieder einmal war es danach Gertraud Justus, die in der gewohnt köstlichen Manier in einer Doppelrolle vortrug, wie eine verwitwete Bäuerin trotz respektablem Viehbestand bei einer Heiratsvermittlung nicht zu Potte kam und dann nach einem Disput mit der Partnervermittlerin verkündet, dann halt unter der Gästeschar nach einem geeigneten Partner Ausschau zu halten.

In der Zwischenzeit standen die Dancing Girls vom SV Ehringshausen schon vor der Tür, die unter Anleitung von Yvonne Schäfer einen quirligen Gardetanz aufs Parkett legten, der so gut ankam, dass die kleinen Ballerinen auf Bitten der Gäste ihren Tanz gleich noch einmal wiederholten.

"Papa, wie viel ist 27 geteilt durch vier", war die zentrale Frage, mit dem der Schüler (dargestellt von Bela Bräuer), im Sketch "Die Rechenaufgabe" sowohl seinen Vater als auch seine Mutter vor eine zunächst schier unlösbar scheinende Aufgabe stellte.

Nach einer Schunkelrunde nahmen die als Schlümpfe kostümierten Tänzerinnen "No Limits" vom SV Ehringshausen die Gäste zum Abschluss mit ihrer Tanzdarbietung noch einmal mit auf eine Reise ins Reich der Schlümpfe.

Wie es in der Faschingszeit Brauch ist, gab es Orden für die Aktiven, sowie für alle, die zum Gelingen der Veranstaltung beigetragen hatten, einen Faschingsorden zum Verzehr, bestehend aus einer Brezel, einem Gruß vom Seniorenkreis und Gummibärchen.

Mit einem fröhlichen "Helau" verabschiedete Hannelore Diegel die Gäste und lud schon zum nächsten Unterhaltungs-Seniorennachmittag, am Mittwoch, 14. März, ein.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare