Treffen der Ehemaligen von Seipp und Kehl

  • schließen

Kürzlich trafen sich ehemalige Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Nieder-Gemündener Firma Seipp und Kehl GmbH, die mittlerweile in Rente sind, zu einem gemütlichen Beisammensein. Das alle zwei Jahre stattfindende "Oldtimer-Treffen", wie Organisator Rudolf Brummer es nennt, fand in der "Pletschmühle" in Homberg statt.

Kürzlich trafen sich ehemalige Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Nieder-Gemündener Firma Seipp und Kehl GmbH, die mittlerweile in Rente sind, zu einem gemütlichen Beisammensein. Das alle zwei Jahre stattfindende "Oldtimer-Treffen", wie Organisator Rudolf Brummer es nennt, fand in der "Pletschmühle" in Homberg statt.

Rudi Brummer, der seine ehemaligen Kollegen und deren Partner willkommen hieß, trug auch einiges zur Unterhaltung bei. So unter anderem mit der Geschichte "Die Wunderpillen", in der Zufriedenheit und Dankbarkeit als besonderes Lebenselixier beschrieben werden.

Sehr erfreut zeigten sich die "Oldtimer-Freunde", dass auch der neue Inhaber der Firma Seipp und Kehl, Marc Schneider, mit seiner Ehefrau gekommen war und er dem "Oldtimer-Treffen" positiv gegenübersteht. Ebenso nahmen die vormaligen Firmeninhaber Renate und Karl-Heinz Müller, die ja seit der Firmenübergabe jetzt auch zu den "Seipp-und-Kehl-Oldtimern" gehören, an dem Treffen teil.

Bei dem Wiedersehen, das mit einem gemeinsamen Mittagessen begann, hatten sich die einstigen Arbeitskollegen naturgemäß viel über die zusammen verbrachten Arbeitsjahre zu erzählen.

Seit dem ersten Treffen dieser Art seien leider schon 22 ehemalige Mitarbeiter, denen während des Beisammenseins gedacht wurde, verstorben, dafür sind inzwischen auch wieder neue Ruheständler hinzugekommen, sagt Rudi Brummer.

Zum Abschluss des harmonischen Beisammenseins gaben sich alle das Versprechen, sich weiterhin im Zweijahresrhythmus zu treffen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare