Bis sich Leitern biegen

  • schließen

Die Ausrüstung der Feuerwehren besteht aus speziellem Gerät. Vereinfacht lässt sich die Ausrüstung in Geräte zur Brandbekämpfung, für die technischen Hilfeleistung und die persönliche Ausrüstung einteilen. Feuerwehrgeräte und Ausrüstungsgegenstände dürfen keine Mängel haben und müssen stets einsatzbereit sein. Dementsprechend werden auch bei den Feuerwehren jährlich die Ausrüstungsgegenstände einem umfangreichen Sicherheitscheck unterzogen. Für die Gemündener Feuerwehren war es kürzlich an einem Wochenende wieder so weit. Während früher die Kontrollen in den einzelnen Ortsteilen durchgeführt wurden, findet schon seit einigen Jahren in Gemünden eine zentrale Kontrolle am Bauhof statt.

Die Ausrüstung der Feuerwehren besteht aus speziellem Gerät. Vereinfacht lässt sich die Ausrüstung in Geräte zur Brandbekämpfung, für die technischen Hilfeleistung und die persönliche Ausrüstung einteilen. Feuerwehrgeräte und Ausrüstungsgegenstände dürfen keine Mängel haben und müssen stets einsatzbereit sein. Dementsprechend werden auch bei den Feuerwehren jährlich die Ausrüstungsgegenstände einem umfangreichen Sicherheitscheck unterzogen. Für die Gemündener Feuerwehren war es kürzlich an einem Wochenende wieder so weit. Während früher die Kontrollen in den einzelnen Ortsteilen durchgeführt wurden, findet schon seit einigen Jahren in Gemünden eine zentrale Kontrolle am Bauhof statt.

Steckleitern ohne Mängel

Unter der Regie der Gerätewarte Jürgen Köhl und Frank Schmitt und mit Unterstützung weiterer Einsatzkräfte wurde nach und nach das Equipment aller Wehren der sieben Gemündener Ortsteile dem notwendigen Sicherheitscheck unterzogen. Unter anderem lag ein besonderes Augenmerk auf Steckleitern, Sicherheitsgurten oder Fangleinen.

Die sichere Funktionalität der Steckleitern wurde überprüft, indem jeweils zwei zusammengesteckte Leiterteile in der Mitte mit Gewichten belastet wurden. Das Gesamtergebnis war sehr gut. Die Steckleitern sind sehr robust und überstehen die Tests immer wieder ohne Beanstandung. Die Kontrolle aller elektrischen Teile wurde von Elektromeister Udo Richber und Elektrofachkraft Fabian Semmler durchgeführt. Grundsätzlich werde zwar eine Kontrolle nach jedem Einsatz vorgenommen, doch gerade diese Überprüfung zum Ende der Wintermonate sei unverzichtbar, betonte Gemeindebrandinspektor Tobias Tomaschewski. "Das Ergebnis war gut. Lediglich einige Feuerwehrleinen und Sicherheitsgurte mussten altersbedingt ausgesondert werden", so lautete das zufriedenstellende Ergebnis, das der erste stellvertretende Gemeindebrandinspektor Dennis Schneider nach Beendigung der Maßnahme bekannt gab.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare