G_BG_FFW_Orchester_14092_4c
+
Das Blasorchester der Homberger Feuerwehr ist mit einem musikalischen Stelldichein bei der Feuerwehr in Burg-Gemünden zu Gast.

Regen kann Freude nicht trüben

  • VonHannelore Diegel
    schließen

Gemünden-Burg-Gemünden (eva). Im Rahmen seiner außergewöhnlichen »Sommertournee« war das Blasorchester der Freiwilligen Feuerwehr Homberg Ohm am vergangenen Donnerstag bei der Feuerwehr in Burg-Gemünden zu Gast.

Burg-Gemünden war damit eine der zahlreichen Stationen, angefangen in Homberg selbst, den Stadtteilen und auch darüber hinaus, wo das Blasorchester stets in der freien Natur aufspielte.

Denn für die weiterhin unter Corona-Einschränkungen stehenden Sommermonate mit den daraus resultierenden Einschränkungen für einen Übungsbetrieb in geschlossenen Räumen hatte sich das Homberger Blasorchester etwas Besonderes einfallen lassen.

Nach Rücksprache mit den Feuerwehren und Ortsvorstehern ringsum, die man aus organisatorischen Gründen mit ins Boot holte, stand der Tourneeplan für den »Konzertsommer« fest. Denn nach und nach waren aus den Übungsstunden doch kleine und bei den zahlreichen Gästen sehr beliebte Konzerte geworden.

So nun auch in Burg-Gemünden, wo die Feuerwehrmitglieder rund um das Feuerwehrgerätehaus für das passende Ambiente und auch Getränke und einen Imbiss gesorgt hatten.

Auch wenn das Wetter dann leider am Donnerstagabend nicht so ganz mitspielte und ein paar Regenschauer und auch mal Donnern und Blitzen in Kauf genommen werden musste, ließen sich weder die Musikerinnen und Musiker unter der Leitung von Jochen Pietzsch noch die Gäste die gute Laune verderben, sondern genossen gemeinsam das musikalische Stelldichein.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare