Die Beförderten und Geehrten (v. l.): Bürgermeister Lothar Bott, Lukas Becker, stellvertretender Gemeindebrandinspektor Patrick Schön, Annika Bromm, Eike Lein, Dieter Runzheimer, Yannik Brüssel-Mujic, Tim Schäfer, Philipp Bromm, Vorsitzender Ingo Schmid, Klaus Eckstein, Karl Werneburg, Thorsten Stein, Marco Holland, Gemeindebrandinspektor Tobias Tomaschewski, Andre Vollpert und Wehrführer Jan Schäfer. FOTO: EVA
+
Die Beförderten und Geehrten (v. l.): Bürgermeister Lothar Bott, Lukas Becker, stellvertretender Gemeindebrandinspektor Patrick Schön, Annika Bromm, Eike Lein, Dieter Runzheimer, Yannik Brüssel-Mujic, Tim Schäfer, Philipp Bromm, Vorsitzender Ingo Schmid, Klaus Eckstein, Karl Werneburg, Thorsten Stein, Marco Holland, Gemeindebrandinspektor Tobias Tomaschewski, Andre Vollpert und Wehrführer Jan Schäfer. FOTO: EVA

Neues Fahrzeug und viel Einsatz

  • vonHannelore Diegel
    schließen

Gemünden-Ehringshausen(eva). Neben einem Jahresrückblick standen Beförderungen und Ehrungen im Mittelpunkt der Jahreshauptversammlung der Feuerwehr. Vorsitzender Ingo Schmid sagte, derzeit gehören der Feuerwehr 169 Mitglieder an, darunter 25 in der Ehren- und Altersabteilung.

In seinem Jahresbericht informierte er über die Aktivitäten des Vereins, die gleich im Februar mit der Absicherung des traditionellen Faschingsumzuges begonnen hatten. Im Mai war die Wehr beim Festzug im Rahmen des Homberger Stadtfeuerwehrtages und im Juni beim Feuerwehrfest in Ermenrod. Wie gewohnt nahm Ende Juni eine Abordnung an der Dorf-Olympiade teil, im Oktober hatte der Verein mit "tollem Erfolg", wie Schmid hervorhob, die Bevölkerung zum "Schäufelchen-Essen" eingeladen.

Wehrführer Jan Schäfer informierte, dass der Ehringshäuser Einsatzabteilung derzeit 33 Mitglieder angehören und inzwischen mit der Ausstattung von 15 Aktiven mit neuen Pagern seit Mai letzten Jahres das digitale Zeitalter bei der Alarmierung Einzug gehalten hat. Um die Verfügbarkeit der Einsatzkräfte bei Alarmierungen besser überblicken zu können, wurde ein Alarmmonitor in der Umkleide im Feuerwehrgerätehaus eingerichtet. Vier Aktive, so Schäfer, gehören dem Katastrophenschutz der Gemeinde an und Jan Schäfer selbst sowie Eike Lein und Lukas Becker unterstützen bei Tageseinsätzen den ersten Zug der Gemeinde.

Viele Geräte neu angeschafft

Neben einer Großübung während des Gemeindefeuerwehrtages in Hainbach gab es mit dem Löschzug Ost (Ehringshausen, Rülfenrod und Otterbach) zehn "normale" Übungen und eine Alarmübung bei Dunkelheit. In den Wintermonaten hatten Unterrichtsabende stattgefunden.

Insgesamt war die Feuerwehr zu elf Einsätzen alarmiert worden, die sich in vier Brandeinsätze, sechs technische Hilfeleistungen und einen Brandsicherheitsdienst aufgliedern. Schäfer erwähnte besonders den Einsatz zur Beseitigung von Schäden während des Sturmtiefs "Eberhardt", einen Kaminbrand, den großflächigen Waldbrand zwischen Burg-Gemünden und Bernsfeld, die technische Hilfeleistung nach einem Verkehrsunfall sowie die Bekämpfung eines Saunabrandes im Dezember und einen Kaminbrand. Schäfer berichtete von "einigen Veränderungen" bei der Feuerwehrausrüstung. So wurden zum größten Teil durch Spenden von Privatpersonen, Firmen und Vereinen eine Bohrmaschine mit Türöffnungssatz, ein Schornsteinfegersatz, eine Säbelsäge, Fallsignale, Verkehrsleitkegel sowie eine Feuerlöschkreiselpumpe angeschafft. Des Weiteren wurden überalterte Ausrüstungsgegenstände erneuert und ein neuer Anhänger für die technische Hilfeleistung gekauft und umgebaut, während der "alte" Anhänger nach einem Umbau der Jugendfeuerwehr zur Verfügung steht.

Die größte Anschaffung war jedoch das neue Tragkraftspritzenfahrzeug TSF-W.

Auch hatte die Feuerwehr beim Ehringshäuser Haineslauf wieder die Absicherung übernommen und lobend erwähnte der Wehrführer die zahlreichen ehrenamtlich geleisteten Stunden, die bei der Planung des neuen Fahrzeuges, Umbauten sowie der Umgestaltung des Anhängers erbracht worden waren.

Rege Beteiligung Grund zur Freude

"Die derzeitige rege Beteiligung und das Interesse an Lehrgängen begeistert mich sehr, da eine stetige Weiterbildung der Einsatzkräfte für uns sehr wichtig ist," so Jan Schäfer. Rechner Dennis Becker informierte über die Finanzen der Feuerwehr. Marco Holland und Fabian Semmler hatten die Kasse geprüft. Neben Marco Holland wurde Volker Schäfer zum Kassenprüfer gewählt.

Der stellvertretende Gemeindebrandinspektor (GBI) Patrick Schön, Bürgermeister Lothar Bott und Ortsvorsteher Jörg Müller dankten der Einsatzabteilung für die Arbeit. Patrick Schön zog Bilanz über die 27 Einsätze auf Gemeindegebiet im vergangenen Jahr. Die Berichte stimmten ihn hoffnungsvoll, hob Bürgermeister Lothar Bott hervor. Annika Bromm wurde zur Feuerwehrfrau und Lukas Becker, Andre Vollpert und Yannik Brüssel-Mujic zu Hauptfeuerwehrmännern befördert. Für besonders guten Übungsbesuch erhielten Philipp Bromm, Klaus Eckstein und Marco Holland ein Dankeschön. Für 25-jährige Mitgliedschaft wurden Dieter Runzheimer, Tim Schäfer und in Abwesenheit Katharina Well und für 40 Jahre Vereinszugehörigkeit Torsten Stein und Karl Werneburg geehrt.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare