Motorrad

Massenandrang beim Anlassen

  • schließen

Rund 250 Biker plus einer großen Anzahl Soziusfahrer waren am Sonntag bei herrlichem Frühlingswetter zum "Anlassen" nach Burg-Gemünden gekommen.

Sie wollten gemeinsam mit dem Veranstalter "Lagascholis" in die diesjährige Motorradsaison starten. Mildere Temperaturen und endlich Sonnenschein lassen schon seit Tagen echte Motorradfans unruhig werden. Dies war auch bei der Sternfahrt am Sonntag in Burg-Gemünden zu spüren. Seit mehr als zwei Jahrzehnten organisieren die Motorradfreunde "Lagascholis" aus Burg-Gemünden dieses Biker-Event zum Saisonauftakt und die große Anzahl der Teilnehmer ist jedes Jahr aufs Neue überwältigend. Sinn der "Jungfernfahrt" zur Saisoneröffnung ist es vor allem, sich nach der langen Winterpause in vernünftiger Fahrweise auf einer sorgfältig ausgesuchten Strecke wieder ans Fahren zu gewöhnen. Start und Ziel der mittlerweile schon echten Kultveranstaltung war wiederum der Festplatz an der Ohm unterhalb der Burg. Nachdem "Lagascholi" Roland Wagner die Teilnehmer begrüßt und die Fahrtroute erläutert hatte, setzte sich der eindrucksvolle Motorradkorso mit seinem charakteristischen Klang in Bewegung.

So viele Motorräder auf einmal gibt es in der ganzen Saison in der Gegend sonst kaum noch einmal zu sehen. Daher zieht das Motorradereignis in Burg-Gemünden alljährlich zahlreiche Besucher an, die den Bikern eine gute und unfallfreie Fahrt wünschen. Die Fahrtstrecke von rund 73 Kilometern führte in diesem Jahr von Burg-Gemünden über Ehringshausen, Schellnhausen, Ober-Ohmen bis nach Ulrichstein und von dort wieder retour über Wohnfeld, Weickartshain, Atzenhain nach Burg-Gemünden.

Nach der Tour nahmen die Motorradfans gerne das Angebot der "Lagascholis" zu Grillspezialitäten, selbst gebackenem Kuchen und Kaffee an und verweilten bei den sommerlichen Temperaturen noch in geselliger Runde auf dem Burg-Gemündener Festplatz.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare