Festzug

Von Kübelwagen bis alte Kameraden und Karnevalsjecken

  • schließen

Anlässlich des Jubiläums der Feuerwehr schlängelte sich am Sonntag ein schöner Festzug durch die Hauptstraße des Gemündener Ortsteils Ehringshausen.

70 Jahre Freiwillige Feuerwehr wurden am Wochenende in Ehringshausen gefeiert. Der Lindwurm zählte mehr als 30 Zugnummern und war besonders von den örtlichen Vereinen sowie Vertretern benachbarten Feuerwehren gekennzeichnet. Der Ehringshäuser Sportverein war mit verschiedenen Abteilungen vertreten – von der Mädchenmannschaft bis zur Gymnastikgruppe. Besonders mannschaftsstark zeigten sich die Brandschützer aus Feldatal und Homberg (Ohm). Gewohnter Hingucker war der selbstgebaute Bulli der Feuerwehrleute aus Deckenbach. Eine fahrbare Holzhütte hatten der Club "Alte Kameraden" aus Nieder-Gemünden in Zug- stellung gebracht.

Eine historische Spritze aus dem Jahr 1891 führte die Feuerwehr aus dem Alsfelder Stadtteil Billertshausen vor. Mit Gardetänzerinnen waren der Turn- und Sportverein Burg-Nieder-Gemünden sowie die Karnevalsabteilung des Sportvereins Ehringshausen vertreten. Auch ein 91 Jahre alter Lastwagen einer regionalen Brauerei war mit von der Partie und die Besatzung verteilte Getränke. Angeführt wurde der Festumzug von einem Kübelwagen mit den Ehrenmitgliedern der Feuerwehr. Dden Abschluss machte ein Löschgruppenfahrzeug-Oldtimer. Für die musikalische Umrahmung des Zuges sorgten zwei Kapellen, dazu zählte der Posaunenchor aus Groß-Felda. (Fotos: pwr)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare