Ilse und Richard Karl feiern eiserne Hochzeit

  • schließen

Nach 65 Jahren der Gemeinsamkeit feierten Ilse und Richard Karl aus Burg-Gemünden eiserne Hochzeit. Vor 65 Jahren, am 27. Februar 1954, hatte das Paar standesamtlich und am 28. Februar 1954 kirchlich in Burg-Gemünden den Bund fürs Leben geschlossen. 1956 wurde Sohn Herbert, 1959 Tochter Birgit und 1964 Tochter Edith geboren und in der Zwischenzeit gehören auch zwei Enkel zum Familienkreis.

Nach 65 Jahren der Gemeinsamkeit feierten Ilse und Richard Karl aus Burg-Gemünden eiserne Hochzeit. Vor 65 Jahren, am 27. Februar 1954, hatte das Paar standesamtlich und am 28. Februar 1954 kirchlich in Burg-Gemünden den Bund fürs Leben geschlossen. 1956 wurde Sohn Herbert, 1959 Tochter Birgit und 1964 Tochter Edith geboren und in der Zwischenzeit gehören auch zwei Enkel zum Familienkreis.

Ilse Karl geb. Wenzel wurde am 28. April 1928 in Burg-Gemünden geboren, wo sie auch die Schule besuchte. Schon während der Schulzeit und vor allem nach der Entlassung aus der Schule arbeitete sie, wie es damals üblich war, im elterlichen Betrieb, den sie später über viele Jahre bis zur Aufgabe der Landwirtschaft 1988 größtenteils im Alleingang bewirtschaftete. "Als ich die Säcke nicht mehr allein tragen konnte, habe ich gesagt: jetzt ist Schluss", erzählt sie.

War sie schon als Kind dem Vater in dessen Schreinerwerkstatt zur Hand gegangen, so half sie lange Zeit ihrem Mann in dieser Sparte. Über viele Jahre pflegte Ilse Karl mit Unterstützung ihrer Schwester die Mutter, die nach einem schweren Unfall ans Bett gefesselt war.

Richard Karl wurde am 8. August 1932 ebenfalls in Burg-Gemünden geboren, wo er seine Kind- und Jugendzeit verbrachte. Nach der Schulentlassung, er war noch nicht einmal 14 Jahre alt, begann er eine Schreinerlehre beim Vater seiner späteren Ehefrau. In dieser Zeit entdeckten die jungen Leute ihre Zuneigung füreinander.

Nachdem Richard Karl im Jahre 1956 die Meisterprüfung abgelegt hatte, übernahm er im Januar 1957 die Schreinerei des Schwiegervaters, die er jetzt noch in gewissem Umfang, insbesondere vermehrt mit dem Schwerpunkt Bestattungen, führt. Für seine jahrzehntelange Ausübung des Berufes als Schreinermeister wurde er zwischenzeitlich von der Handwerkskammer sowohl mit dem silbernen als auch dem goldenen Meisterbrief ausgezeichnet.

Vor allem auch durch seine verlässliche Tätigkeit als Bestatter ist Richard Karl weit über die Grenzen Burg-Gemündens ein Begriff. Er ist seit nunmehr 66 Jahren Rechner im Kegelclub "Alle Neun". Darüber hinaus ist er durch seine langjährige Mitgliedschaft sowohl in der Feuerwehr als auch im TSV, für den er fast 30 Jahre als Schiedsrichter tätig war, Ehrenmitglied. Für seine langjährigen ehrenamtlichen Tätigkeiten und sein Engagement wurde der Jubilar im Jahre 2002 mit dem Ehrenbrief des Landes ausgezeichnet.

Ilse und Richard Karl leben mit Tochter Edith in dem Haus, in der Hohen Straße in Burg-Gemünden, in dem Ilse auch schon geboren wurde und das im Laufe der Jahre immer wieder modernisiert und umgebaut wurde. Neben der Familie, Verwandten, Nachbarn, Bekannten und Vereinsvertretern waren Gemeindevorstandsmitglied Peter Gabriel und Ortsbeiratsmitglied Harald Stiehler zum Gratulieren gekommen, die die Glückwünsche der Gemeinde, des Landrates sowie des Ministerpräsidenten überbrachten und auch Pfarrerin Ursula Kadelka übermittelte Glückwünsche.

Gefeiert wurde das eiserne Hochzeitsjubiläum mit einem gemeinsamen Kaffeetrinken am Donnerstagnachmittag im Saal des Gasthauses "Am Felsenkeller" in Burg-Gemünden.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare