Ganz normales Familienleben

  • schließen

Vor einigen Tagen haben die ersten Proben für die diesjährigen Aufführungen der Laienspielgruppe begonnen. Der Einstieg für die Akteure ist das gemeinsame Lesen des Stückes. Alle Spieler haben ein Rollenbuch und treffen sich in der Theaterklause, um den Einstieg in die jeweilige Rolle zu finden.

Vor einigen Tagen haben die ersten Proben für die diesjährigen Aufführungen der Laienspielgruppe begonnen. Der Einstieg für die Akteure ist das gemeinsame Lesen des Stückes. Alle Spieler haben ein Rollenbuch und treffen sich in der Theaterklause, um den Einstieg in die jeweilige Rolle zu finden.

Ohne Bühne und in lockerer Runde, zugleich aber äußerst konzentriert, gewinnen die Laienspieler ein erstes Gefühl für ihren Part, bekommen einen Einblick in die Charaktere, die Handlung und die Länge der Passagen. Bereits im dritten Jahr als Regisseur aktiv ist Thomas Tomaschewski immer dabei, um beim Vorlesen auf Besonderheiten, Betonungen und Pointen hinzuweisen.

Nach dem Lesen folgen die ersten Proben auf der Bühne, das Bewegen im Raum und das Darstellen bestimmter Charaktere. Freuen darf sich das Publikum auf eine kurzweilige Komödie. "Ein Dachschaden mit Zwischenfällen" ist der Titel des Lustspiels in drei Akten von Rudi Klos. Auf der Bühne werden Andrea Falk, Cornelia Habermehl, Eric Krumbein, Frank Schmitt, Johanna Gieß, Manuela Hohl, Margot Peltzer, Saskia Schultheiß, Stephan Seipp, Adina Kömpf und Dieter Wagner für die gute Unterhaltung sorgen.

Überstunden und kaputte Heizung

Zum Inhalt des Stückes soll noch nicht allzu viel verraten werden. Gleichwohl darf sich das Publikum auf einen lustigen Einblick ins "völlig normale" Familienleben von Doris und Florian Beutelsbaker freuen. Die Harmonie der Familie ist leicht getrübt, das ein oder andere kleine Problem sorgt für viel Abwechslung. So gibt es die ständigen Überstunden von Florian, dazu ein undichtes Dach und eine defekte Heizung. Die Mutter von Doris, die im gleichen Haus in einer Kellerwohnung lebt, ist auch nicht unbedingt förderlich für den Hausfrieden und dann erscheinen noch die Nachbarin, deren Schwester und eine Freundin bei der Familie Beutelsbaker. Mit Britta und Sonja sorgen zwei Freundinnen der Hausherrin für weitere Verwirrung, ebenso Sonjas Verlobter Jörg und die beiden Heizungsmonteure, die zwar sehr bemüht sind, die Heizung zu reparieren, die aber keine Chance haben, die Familienproblemchen zu beheben.

Die Aufführungen beginnen am 23. und 24. November. Es folgen weitere Aufführungen, jeweils mit Beginn um 19.30 Uhr auf der Bühne der Theaterklause, am 29. und 30. 11., sowie am 1. und 2. 12. , ferner am 6., 7., 8. und 9. 12. Der Vorverkauf zu den Aufführungen beginnt traditionell Ende Oktober, es ist also noch Zeit, sich einen passenden Termin auszusuchen. Zu gegebener Zeit wird auf den Start des Vorverkaufs hingewiesen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare