Fest zur 1250-Jahr-Feier endgültig abgesagt

  • vonRedaktion
    schließen

Gemünden-Nieder-Gemünden (pm). Der stehende Festzug, der Festakt sowie der geplante Festgottesdienst zur 1250-Jahr-Feier des Dorfes, die schon im vergangenen Jahr begangen werden sollte, sind nun endgültig abgesagt worden, so die Veranstalter. Eventuell werde es kleine Veranstaltungen geben wie zum Beispiel einen Grenzgang und diese würden entsprechend dem Verlauf der Pandemie angepasst.

Im Jahr 2020 beging der Ortsteil Nieder-Gemünden sein 1250-jähriges Bestehen. Gleichzeitig wurde die Vogelsbergbahn 150 Jahre alt.

Zwei klassische Jubiläen, die es eigentlich verdienen, gebührend gefeiert zu werden, so Bürgermeister Lothar Bott dazu. Aufgrund der aktuellen Lage wurden alle Termine abgesagt, verschoben oder werden nachgeholt. Der Festausschuss der Vereinsgemeinschaft Nieder-Gemünden hatte in zahlreichen Stunden der Vorbereitung ein sehr interessantes und anspruchsvolles Programm zusammengestellt. Das Dorf sollte zu einer »Flaniermeile« werden. Historisches und Neues sollte den Besucherinnen und Besuchern nähergebracht werden. Leider habe die Pandemie alle diese Pläne zunichtegemacht. Der Festausschuss habe jetzt die schwere Entscheidung getroffen, den stehenden Festzug, den Festakt sowie den geplanten Festgottesdienst endgültig abzusagen. Bott: »Mein Dank gilt all denjenigen, die sich in ehrenamtlicher Tätigkeit bei der Vorbereitung des Jubiläums eingebracht hatten.«

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare