Andreas Köster und Corinna Engel die besten Einzelkegler

Gemünden-Ehringshausen (ek). Einer Tradition folgend beginnt für die Mitglieder des Freizeitclubs (FCE) das Veranstaltungsjahr mit einem gemeinsamen Kegelnachmittag.

Gemünden-Ehringshausen (ek). Einer Tradition folgend beginnt für die Mitglieder des Freizeitclubs (FCE) das Veranstaltungsjahr mit einem gemeinsamen Kegelnachmittag. Am vergangenen Sonntag traf man sich dazu auf der Kegelbahn einer Gaststätte in Feldatal-Kestrich. Mit rund 30 hatten sich erneut zahlreiche Mitglieder des FCE eingefunden, um ihre Leistungen unter Beweis zu stellen. Gekegelt wurde zunächst in Mannschaften zu je drei Personen, wobei die am Start befindlichen Teams durch Losentscheid zusammengesetzt wurden. Darüber hinaus gab es eine Männer- und eine Frauenwertung als Einzelentscheidung sowie eine Sonderwertung für den Nachwuchs. Beim Mannschaftskegeln war am Ende das Team mit Andreas Köster, Heidi Köster-Well und Helmut Dotzauer erfolgreich.

Bei einem Kontingent von jeweils zweimal zehn Holz in die Vollen pro Mannschaftsmitglied folgten am Ende des spannenden Wettkampfes auf Platz zwei die Kegler mit Klaus Rüger, Corinna Engel und Ingo Schmid sowie auf Platz drei das Team Kevin Herzberger, Bodo Engel und Elisa Ruckelshausen. In der Einzelwertung der Männer siegte Andreas Köster vor Bodo Engel und Christopher Ruckelshausen. Bei den Frauen lag am Ende Corinna Engel auf Platz eins, gefolgt von Heidi Köster-Well und Birgitt Eggenhofer.

Schließlich kamen in der Wertung bei den Nachwuchskeglern Leon Ruckelshausen auf Rang eins, gefolgt von Jan Kaufmann und Hanna Ruckelshausen. Für den Vorstand überreichte dessen Vorsitzende Heidi Köster-Well am Schluss an die Sieger und Platzierten Preise und dankte allen Teilnehmern für den fairen Wettkampf. Ein gemütliches Beisammensein rundete das gelungene Event harmonisch ab.

Festgelegt wurde der Kegeltermin für das kommende Jahr, wo man sich am 13. Januar 2013 treffen wird. Schließlich macht der Vorstand darauf aufmerksam, dass sich Interessenten an einer Teilnahme am Faschingsumzug emöglichst bald bei Klaus und Natalie Rüger melden sollen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare