An 23 Abenden kamen mehr als 900 Besucher

Gemünden-Burg-Gemünden (eva). Eine erfolgreiche Bilanz verzeichnet die Aktion "lebendiger Adventskalender" in Gemünden. Mit durchschnittlich 40 Besuchern nahmen an den 23 Abenden mehr als 900 Besucher teil.

Sie haben gemeinsam gesungen und den besinnlichen oder humorvollen Adventsgeschichten unter den unterschiedlich dekorierten Adventsfenstern gelauscht. Und immer blieb auch Zeit und Raum zu einem fröhlichen Plausch und zum Innehalten im Glanz der Lichter.

Bevor sich an Heiligabend das letzte und damit 24. Fenster während des Gottesdienstes mit Krippenspiel in der evangelischen Kirche in Burg-Gemünden öffnete, hatte sich am Tag zuvor eine große Besucherzahl auch von dem unfreundlichen nasskalten Wetter nicht von der Teilnahme am letzten Adventskalendertreffen im Freien abhalten lassen. Gastgeber war am letzten Abend Familie Diegel in der Hof-Sorge Straße in Burg-Gemünden. Es gab Geschichten und Gedichte, die Jana, Tim, Rebecca und Herbert Diegel im Wechsel vortrugen und gemeinsam gesungene Weihnachts- und Adventslieder. Darüber hinaus trugen Rudi Brummer und Herbert Diegel im Duett die Lieder "Der kleine Trommler" und "Seht es kommt die heil’ge Zeit" vor.

Die allabendlichen Treffen, die gemeinsam verbrachte Zeit, das gemeinschaftliche Singen und das gespannte Lauschen der Adventsgeschichten sei für die Besucher auch ein ganz besonderes Vorweihnachtsgeschenk gewesen, sagten einige Teilnehmerinnen. Sie dankten besonders den Initiatorinnen Renate Müller und Helma Reitz für die Umsetzung und Organisation dieser überaus erfolgreichen Einstimmung auf das Weihnachtsfest. Der Dank galt auch Maren Kadelka und Elisabeth Fleischhauer, die bei zahlreichen Treffen den Gesang mit ihrem Flöten- und Akkordeonspiel begleitet hatten.

Bevor zum Abschluss der diesjährigen Adventskalender-Aktion zu einem Umtrunk mit warmen Getränken eingeladen wurde, dankte Renate Müller sowohl den gastgebenden Familien, als auch den vielen Gästen, für die Teilnahme am "Lebendigen Adventskalender" 2012.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare