Gemeinde fördert junge Familien

  • VonRedaktion
    schließen

Antrifttal (pm). Der Haupt- und Finanzausschuss der Gemeinde Antrifttal hat einstimmig für das Förderprogramm »Jung kauft Alt« votiert und somit der Gemeindevertretung die Annahme empfohlen. Mit dem Programm möchte die Gemeinde junge Familien animieren, Bestandsgebäude, die älter als 50 Jahre sind und mehr als drei Jahre leer stehen, zu kaufen und zu renovieren.

Antrifttal (pm). Der Haupt- und Finanzausschuss der Gemeinde Antrifttal hat einstimmig für das Förderprogramm »Jung kauft Alt« votiert und somit der Gemeindevertretung die Annahme empfohlen. Mit dem Programm möchte die Gemeinde junge Familien animieren, Bestandsgebäude, die älter als 50 Jahre sind und mehr als drei Jahre leer stehen, zu kaufen und zu renovieren.

Ausführlich stellte Bürgermeister Dietmar Krist das Leerstandskataster vor, das im Rahmen des Demografiedialogs mit den Bürgern entwickelt worden war und von der Verwaltung ständig fortgeschrieben wird. »Wir haben in unserer Gemeinde in jedem Ortsteil einige Gebäude, die für dieses Programm infrage kommen und zum Teil auch ortsbildprägend sind«, berichtete Krist. Wenn es gelinge, diese wieder nutzbar zu machen, stärke dies die Attraktivität des Ortes und trage mit dazu bei, die Ortskerne zu erhalten. Insgesamt 8000 Euro stünden im diesjährigen Haushalt dafür zur Verfügung.

Neben einer individuellen Beratung über die Fördermöglichkeiten von Bundes- und Landesseite durch die Verwaltung soll das gemeindeeigene Programm ein zusätzlicher Anreiz sein. Wenn die Gemeindevertretung im Juni zustimmt, könnten noch in diesem Jahr Anträge gestellt werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare