Gartenbauverein startet Aktion Blumenwiese

  • vonHerbert Schott
    schließen

Feldatal(hso). Eigentlich wollte der Obst- und Gartenbauverein Groß-Felda/Kestrich im Rahmen des diesjährigen "Tages der offenen Gärtnerei" im Blumenhaus Schermer wieder Samen für eine einjährige Blumenwiese anbieten, womit jeder Interessierte ein solches Refugium anlegen kann, um bedrohten Insekten zu helfen. Bekanntermaßen musste dieses Event abgesagt werden und so geht man nun einen anderen Weg.

Die Vorsitzende des Vereins, Kerstin Wahl, betonte im Gespräch ausdrücklich, dass diese Aktion nichts mit den Auswirkungen der Corona-Krise zu tun hat und schon lange Zeit vorher im Rahmen der Vereinsaktivitäten für 2020 geplant war.

Vor dem Start war natürlich einiges an Handarbeit angesagt, galt es doch einen Zehn-Kilo-Sack gemischte Blumensamen in 30-Gramm-Tüten abzufüllen. Vorstandsmitglied Verena Steinbrecher versah hier eine mühevolle Kleinarbeit.

Diese Blumensamentüten reichen für eine Aussaat auf rund 30 Quadratmetern. Die Mischung besteht aus vielerlei Blumen- und Wildkräutersorten wie verschiedenen Klee- und Phazeliensorten, Ringelblumen, Dill, Wiesenfenchel, Schwarzkümmel, Koriander und Sonnenblumen. Der Boden sollte gut durchgearbeitet werden, und es ist anschließend besonders darauf zu achten, dass der Samen nicht zu tief eingearbeitet werde, sagt Wahl.

Die Aussaat sollte bis spätestens Ende Mai erfolgen, damit es im Sommer so schön blüht. Die Samenpäckchen können im Blumenhaus Schermer abgeholt werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare