R_MPS_Spielgeraete_071021_4c
+
Das neue Klettergerüst auf dem Schulhof wird besonders bei schönem Wetter gut angenommen.

Für noch mehr Spaß in den Pausen

  • VonRedaktion
    schließen

Romrod (pm). »Monty«, »Bella« und »Luna« heißen die neuen Lieblinge der Romröder Grundschulkinder, denn sie sind in den Pausen seit neuestem »auf’s Pferd gekommen«. Genau genommen natürlich nicht auf echte Pferde oder Ponys, aber auf ihre »hölzernen Ebenbilder«.

Dabei stehen nicht nur Mädchen in der wartenden Schlange, sondern auch die Jungen reihen sich für einen »Ritt« ein. Geduldig tragen die drei »Rösser« ihre Reiter und Reiterinnen vor Schulbeginn, in den Pausen und sogar nach dem Unterricht. Ihre Namen erhielten die drei Holzpferde von den Kindern der Klassen 2, 3a und 3b, auf deren jeweiligen Pausenfeldern sie stehen.

Namen demokratisch ausgesucht

Im Sozialen Training konnten die Kinder unter Leitung von Christiana Schäfer Namen vorschlagen und demokratisch einen für »ihr Pferd« auswählen. Hausmeister Peter Hoffmann fertigte noch Namensschilder an, die nun die neuen Spielgefährten schmücken.

Außerdem erhielt der Spielbereich ein weiteres Klettergerüst, das besonders bei schönem Wetter in den Pausen oder auch einmal beim Sportunterricht im Freien gerne genutzt wird. Die neuen Spielgeräte wurden mit Hilfe des Vogelsbergkreises finanziert, während der Bauhof der Stadt und Hausverwalter Peter Hoffmann den Aufbau koordinierten und organisierten. »Einfach genial!«, strahlten die Kinder der Klasse 3b auf den Bildern. Mit ihnen und allen anderen Schülern freut sich auch das Kollegium und die Schulleitung, dass die Attraktivität des Schulgeländes weiter gesteigert werden konnte.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare