Sehr gut besucht ist der Freiluft-Gottesdienst auf der Platte. FOTO: SF
+
Sehr gut besucht ist der Freiluft-Gottesdienst auf der Platte. FOTO: SF

Freiluft-Gottesdienst mit Taufen

  • vonJutta Schuett-Frank
    schließen

Ulrichstein(sf). Es war herrlich: Bei angenehmen Temperaturen kamen die Freiluft-Gottesdienstbesucher am Sonntag per Auto, per pedes oder auch mit Wanderstöcken und per Fahrrad. Das Ziel war die Platte oberhalb von Ober-Seibertenrod, wo man im Freien auch in Corona-Zeiten zusammen kommen konnte. Pfarrer Dr. Detlef Metz hatte seine Kirchengemeinde zum Gottesdienst in der Natur eingeladen und viele Menschen waren gekommen. Die Teilnehmer saßen auf der Rothschen Wiese, teilweise im Schatten, verfolgten den Gottesdienst und der Posaunenchor "Unterer Vogelsberg" unter der Leitung von Devin Dörr bereicherte die Veranstaltung musikalisch. In der Predigt ging es um Berge, und Pfarrer Metz wies darauf hin, dass Menschen schon immer von den Bergen und deren Gipfeln fasziniert waren. Zwar sei der Aufstieg mit Mühe und Strapazen verbunden, doch wenn man das gesteckte Ziel erreicht habe, überkomme einen ein Glücksgefühl. Das gesteckte Ziel sei erreicht - und sei es nur die Platte in Ober-Seibertenrod. Berge hätten auch eine religiöse Bedeutung, erinnerte der Pfarrer, und so erhielt Moses die Gebote am Berge Sinai. In der Nähe zum Vogelsberg sei zudem das Kloster Kreuzberg in der Rhön zu nennen, denn dort haben sich Mönche niedergelassen. "Auf den Gipfeln ist man Gott ein Stück näher, hat Ruhe und kommt zur Besinnung", meinte Metz. Im ansprechenden Ambiente des Freiluftgottesdienstes wurde Oskar Matteo Roth getauft. Sein Bruder Khian Marc war als Kleinkind bereits katholisch getauft worden, und er wurde nun noch einmal evangelisch getauft. Schwester Carla Mae reichte die Taufkerzen. Die Eltern Maria Carmen und Karl-Heinz Roth freuten sich, dass die Taufe so stattfinden konnte.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare