Freie Fahrt für historische Schienenbusse

In den vergangenen Jahren führten die Oberhessischen Eisenbahnfreunde (OEF) zahlreiche Ausflugsfahrten mit ihren historischen Schienenbussen der Baureihe 798/998 durch, zuletzt auch mit dem historischen S-Bahn-Triebzug der Baureihe 420. Allerdings gab es seit 2016 keine Sonderfahrten mehr. Grund: Zum einen musste ein neuer Eisenbahnbetriebsleiter gefunden werden, zum anderen standen umfangreiche Gleisbauarbeiten auf dem Vereinsgelände an, die derzeit noch laufen. Was bei der "großen" Bahn innerhalb weniger Tage erledigt ist, stellt einen ausschließlich ehrenamtlich tätigen Verein vor große Herausforderungen.

In den vergangenen Jahren führten die Oberhessischen Eisenbahnfreunde (OEF) zahlreiche Ausflugsfahrten mit ihren historischen Schienenbussen der Baureihe 798/998 durch, zuletzt auch mit dem historischen S-Bahn-Triebzug der Baureihe 420. Allerdings gab es seit 2016 keine Sonderfahrten mehr. Grund: Zum einen musste ein neuer Eisenbahnbetriebsleiter gefunden werden, zum anderen standen umfangreiche Gleisbauarbeiten auf dem Vereinsgelände an, die derzeit noch laufen. Was bei der "großen" Bahn innerhalb weniger Tage erledigt ist, stellt einen ausschließlich ehrenamtlich tätigen Verein vor große Herausforderungen.

Die Arbeiten begannen an Gleis 109. Hier mussten die alten Schwellen zunächst von Erde freigelegt werden, bevor die Schienen in gleichmäßig langen Abschnitten getrennt und von den alten Schwellen abgeschraubt und ausgehoben werden konnten. Um den Schotter wiederverwenden zu können, wurde dieser mit einer Siebmaschine gereinigt. Nach dem Einbau neuer Schwellen und Kleineisen konnten die Gleisstränge im letzten Herbst wieder eingesetzt und der Bahnkörper mit Schotter gestopft werden.

Mittlerweile haben die Arbeiten am Nachbargleis 110 begonnen. An Pfingsten konnten sich Besucher ein Bild davon machen. Aber nicht nur die Gleise, sondern auch die historischen Fahrzeuge mussten technisch aufgearbeitet werden, dies ist mittlerweile geschehen. An den beiden Motorwagen 798 589 (Baujahr 1956) und 798 829 (Baujahr 1962) wird noch an der Deckenverkleidung gearbeitet, da die Fahrzeuge leider ausschließlich im Freien stehen und im Lauf der Zeit Regenwasser in den Fahrgastraum eingedrungen ist. Ferner erhält der Steuerwagen 996 677 (Baujahr 1959), der gleichzeitig auch als Küchen- und Versorgungswagen dient, derzeit eine Hauptuntersuchung.

Voraussichtlich am 18. August gehen die Schienenbusse wieder auf Tour. Dann wird eine Führung unter dem Motto "Zwischen Eier- und Orientexpress – Gießens Anschluss an die Eisenbahn" durch den Bahnhof angeboten, die vom Stadtmarketing veranstaltet wird. Vormittags und nachmittags pendelt der Schienenbus über Wetzlar nach Weilburg und zurück. Fahrkarten können direkt im Zug erworben werden. Der genaue Fahrplan wird noch rechtzeitig bekannt gegeben.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare