Ab kommendem Samstag kann man mit Abstand wieder seine Bahnen ziehen. FOTO: PM
+
Ab kommendem Samstag kann man mit Abstand wieder seine Bahnen ziehen. FOTO: PM

Freibadsaison beginnt am 20. Juni

  • vonRedaktion
    schließen

Alsfeld(pm). Endlich ist es so weit: Die Landesregierung hat grünes Licht für die Freibad-Saison gegeben. Für die Mitarbeiter des Erlenbades bedeutet das einen sportlichen Endspurt, denn das Bad kann zwar nicht gleich am Wochenanfang starten, wird aber bis zum Wochenende für die Corona-Freibadsaison gut gewappnet sein. Kommenden Samstag, dem 20. Juni, öffnet es um 8 Uhr seine Pforten.

Fast auf den Tag genau drei Monate war das Erlenbad für die Öffentlichkeit geschlossen. Am 22. März dieses Jahrs hatte es das letzte Mal auf - noch Mitten in der laufenden Hallenbad- und Saunasaison. Während nach außen hin Stillstand herrschte, fingen die Mitarbeiter in einem ungewohnten Alltag - im gebotenen Abstand und unter bestimmten Hygienevoraussetzungen - an, die Zeit gut zu nutzen. Revisionsarbeiten wurden vorgezogen, genauso Renovierungs- und Reinigungsarbeiten. So bekam der Aufsichtsturm beispielsweise ein neues Farbdesign und das Springerbecken ein zweifarbiges Fliesenkleid. Zudem wurden natürlich die jährlich notwendigen Sanierungsmaßnahmen in und um die Becken durchgeführt sowie die Grünanlage gepflegt.

"Auch wenn der Pandemieplan inklusive Hygiene-, Wege- und Beschilderungskonzept schon seit einiger Zeit fertig und genehmigt in der Schublade lag, mussten wir ja abwarten, ob wir überhaupt öffnen dürften", erläutert Bäder-Geschäftsführer Ralf Kaufmann. "Daher haben wir noch nicht mit Arbeiten angefangen, die Kosten verursachen und vielleicht umsonst hätten sein können, wäre die Regierungsentscheidung anders gefallen." Daher benötigen die Mitarbeiter des Erlenbades noch ein paar Tage Zeit, können nicht bereits Anfang sondern erst zum Ende der Woche das Bad öffnen, weil nicht nur die Becken noch fertig gefüllt und beheizt werden müssen, sondern auch das gesamte Gelände und der Dienstplan so vorbereitet und aufgestellt werden müssen, dass ein reibungsloser Ablauf unter den erforderlichen Sicherheitsbedingungen möglich ist.

Dass es kein normaler Badesommer im Erlenbad gibt, ist klar, wird einem aber deutlich bewusst, wenn man zum Haupteingang kommt: Der Eingang wird durch Bauzaunbanner geteilt - zum einen in einen bargeldlosen Zugang, zum anderen in einen Zugang, bei dem nur mit Bargeld bezahlt werden kann. Innerhalb dieser Wege ist natürlich auch auf dem Mindestabstand zu achten und Mundschutz zu tragen.

Die Öffnungszeiten sind täglich gleich - jeden Morgen öffnet das Bad von 8 bis 19 Uhr. Zudem wird es dieses Jahr keine Mehrfachkarten, sondern nur Einzelkarten geben, und die maximale Besucherzahl liegt bei auf 800 Personen.

Zu nutzen sind nur die Einzelkabinen, und die Duschen bleiben geschlossen, lediglich eine Dusche kann im Außenbereich für das Abduschen mit Seife und Shampoo benutzt werden - allerdings kalt.

Sauna und die Salzgrotten bleiben geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare