Statt einer gemeinsamen Weihnachtsfeier verschiedener Einrichtungen werden in diesem Jahr Päckchen verteilt. FOTO: PM
+
Statt einer gemeinsamen Weihnachtsfeier verschiedener Einrichtungen werden in diesem Jahr Päckchen verteilt. FOTO: PM

Fest mit Wärme und Licht

  • vonRedaktion
    schließen

Alsfeld(pm). Die Aktion "Gemeinsam Heiligabend" war im vergangenen Jahr ein Novum. Die beiden Dekanate, die Vogelsberger Lebensräume, das Beratungszentrum Vogelsberg und das Caritaszentrum im Vogelsberg hatten für Menschen, die am Heiligen Abend nicht allein sein wollten, eine gemeinsame Feier mit Möglichkeit zum Gottesdienstbesuch angeboten.

Viele Menschen nahmen es wahr und zeigten sich froh und dankbar für die gemeinsamen Stunden und das Weihnachtsessen in Gesellschaft. Auch in diesem Jahr sollte diese Art, gemeinsam Weihnachten zu feiern, stattfinden und gerade nach einem Jahr voller Distanz und Einschränkungen wäre es nötiger denn je gewesen, Menschen Nähe und Begegnung zu ermöglichen.

"Wir haben sehr viel beraten und mit uns gerungen, aber es hat sich ja schon länger abgezeichnet, dass keinerlei Zusammenkünfte auf dieser Ebene möglich sind", bedauert Sophie Schramm. "Doch Weihnachten fällt ja nicht aus", ermuntert sie die Menschen, trotz allem das Beste aus diesen Zeiten zu machen.

Damit das gelingen möge, bekommen alle Menschen, die im letzten Jahr gemeinsam im katholischen Pfarrzentrum gefeiert haben, ein Päckchen geschickt, darin sind "Wärme, Licht und Vitamine", wie Hedwig Kluth vom katholischen Dekanat bekannt gibt, mehr allerdings werde aus Überraschungsgründen nicht verraten. Gemeinsam mit Kathrin Landwehr vom katholischen Dekanat, Christine Streich-Karas vom Caritaszentrum sowie Michaela Leicht von den Vogelsberger Lebensräumen packen sie in diesen Tagen alles, was zu einem stimmungsvollen Weihnachtsabend gehört und setzen wie viele andere Menschen auch all ihre Hoffnung in das kommende Jahr. Sie versprechen: "Wenn es im nächsten Jahr dann hoffentlich wieder möglich ist, sich zu treffen, dann sind wir auf jeden Fall am Heiligen Abend wieder bereit."

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare