Ferienspiele beginnen mit Zeltlager im Oberwald

  • schließen

Ulrichstein (au). Mit einem siebentägigen Zeltlager im Oberwald beginnen am Sonntag, dem 30. Juni, die Ferienspiele. Bis zum Samstag, dem 6. Juli, erleben die Kinder spannende Geschichten aus der Bibel, aufregende Geländespiele und viele Workshops, bei denen Kreativität gefordert wird. Veranstalter ist der Jugendverband ECJA.

"Bauernhoferlebnistag auf dem Selgenhof" - unter diesem Motto will der VHC-Zweigverein Ulrichstein am Dienstag, dem 2. Juli, mit den Kindern den Selgenhof entdecken. Es werden die Ställe mit Kälbern und Schafen sowie die Molkerei besichtigt. Außerdem dürfen die Kinder selbst Butter herstellen, die anschließend während einer kleinen Mahlzeit mit frischem Brot gegessen wird.

Die Tanzschule Dance Vibes lädt für Mittwoch, den 3. Juli, Kinder im Alter von drei bis 13 Jahren in den Spiegelsaal zur summer school ein. Spiel, Spaß und Tanz stehen dabei im Vordergrund. Ob Anfänger oder Fortgeschrittener, ob Ballett, Jazz, Breakdance oder Hip-Hop - Fan, lass dich überraschen und sei dabei! Informationen findet man unter www.dancevibes.de.

Heranführen an das Pferd, Reiten und Voltigieren sowie Bodenarbeit bietet der Reitsportclub Pegasus Mücke den Ferienspielkindern am Montag, dem 8. Juli, in Groß-Eichen an. Durch Pflegen, Putzen, Satteln und Reiten sowie Voltigieren auf dem Pferd und durch Bodenarbeit sollen Kinder an das Pferd herangeführt werden.

Das erste Highlight der Ferienspiele ist der Tagesausflug der Stadt am Mittwoch, dem 10. Juli, in den Freizeitpark "Phantasialand" nach Brühl. Weiter geht es am Donnerstag, dem 11. Juli. Dann bietet der Obst- und Gartenbauverein Helpershain die Möglichkeit an, eine eigene Holzbox "Bastelkiste" zu gestalten. Die Maße betragen etwa 28 x 15 x 13,5 Zentimeter. Die Bastelkiste bietet Raum für Gestaltungsideen und kann dank ihres Griffs problemlos getragen werden. Um 10 Uhr ist Treffpunkt an der Bushaltestelle in Helpershain.

Essen zubereiten, basteln und spielen bieten die Rebgeshainer Landfrauen am Freitag, dem 12. Juli, an, und einen Tag später, am Samstag, dem 13. Juli, gibt es im "Museum im Vorwerk" einen Tag mit Fledermäusen. Eine Million Arten stehen vor dem Aussterben. Um schon die Kleinsten für dieses Thema sensibel zu machen, dreht sich an diesem Tag im Museum im Vorwerk alles um eine bedrohte Tierart, die Zwergfledermaus. An verschiedenen Stationen werden Unterschlüpfe für Fledermäuse gebaut, kleine Fledermäuse gebastelt, Geschichten und interessante Daten über Fledermäuse erzählt, und das große Highlight wird der Besuch der Fledermausauffangstation von Frau Jacobs sein, die, falls vorhanden, Babyfledermäuse mitbringt, denen die Kinder mithilfe eines Sonars zuhören und wo sie auch beim Füttern dabei sein können.

Bis zum 6. August gibt es dann noch weitere acht Veranstaltungen. Eine Anmeldung zu den Ferienspielen soll bis spätestens drei Tage vor Beginn der jeweiligen Veranstaltung erfolgen. Infos bei Michaela Frank, Anke Prössl und Dennis Keller (Stadtverwaltung), Tel. 06645/9610-11 und -12.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare