Familie bleibt unverletzt

Zimmerbrand nimmt glücklichen Ausgang

  • schließen

Feldatal (pm). Ein 20-Jähriger hat am Montagmittag bei einem Brand Schlimmeres verhindert. Am Montagmittag rückte die Feuerwehr Feldatal zu einem Zimmerbrand nach Windhausen aus. Im Haus wohnt eine siebenköpfige Familie mit fünf Kindern, wovon sich zur Brandentstehung drei Kinder im Haus befanden.

Der 20-jährige Sohn der Familie registrierte, dass die Sicherungen des Hauses ausgefallen waren und stellte bei einer Nachschau einen Brand im Badezimmer fest. Daraufhin verließ er unverzüglich mit den anwesenden zwei Geschwistern und dem Hund das Haus und verständigte über den Notruf die Rettungsleitstelle des Vogelsbergkreises. Diese entsandte die Feuerwehren Feldatal und Mücke mit etwa 50 Einsatzkräften, die das Feuer zeitnah löschten.

Ein Rettungswagen wurde ebenfalls nach Windhausen beordert. Direkt brandbetroffen war lediglich das Badezimmer, allerdings wurden weitere Räume durch Rauchgas und Löschwasser beeinträchtigt. Während der Löscharbeiten war die Ortsdurchfahrt in Windhausen bis etwa 13 Uhr voll gesperrt, da diese derzeit offizielle Umleitungsstrecke von Lauterbach nach Alsfeld während der Bauarbeiten an der B 254 ist. Verletzt wurde beim Brand niemand. Der Sachschaden wird auf rund 30 000 Euro geschätzt. Die Polizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. Nach derzeitig bekanntem Sachverhalt ist ein technischer Defekt an einem Elektrogerät wahrscheinlich.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare