+
Es wurden zwei neue Pumpen mit Ausgleichsbehälter installiert, die abwechselnd pumpen. Zudem steht eine große Pumpe bereit, die das Wasser bei größeren Bedarfen, wie für Löschwasser oder Wasserrohrbruch, in die höheren Lagen drückt. (Foto: pm)

Wasserversorgung gesichert

Feldatal (pm). Für die Haushalte in der Stückwiese, Sonnenstraße, der oberen Pfingstweide, dem Wochenendgebiet und den beiden Aussiedlerhöfen in Groß-Felda ist die Versorgung mit Trinkwasser durch die Erneuerung der Druckerhöhungsanlage oberhalb vom Jugendwohnheim an der Stückwiese auch in Zukunft gesichert.

Die Druckerhöhungsanlage in Groß-Felda war nach 50 Jahren Laufzeit in die Jahre gekommen. Zeitweise ist die Technik bereits ausgefallen, so dass mit einem größeren Ausfall für die Wasserversorgung in den Höhenlagen von Groß-Felda gerechnet werden musste. Wie Bürgermeister Dietmar Schlosser mitteilt, haben die kommunalen Gremien die finanziellen Mittel bereit gestellt und das Planungsbüro HG, Gießen, mit Dipl. Ing. Norbert Siek beauftragt, die neue technische Ausstattung der Druckerhöhungsanlage zu planen und auszuschreiben.

Der Bau- und Servicehof der Gemeinde hat nach Angaben von Bürgermeister Schlosser wieder einmal federführend die Baumaßnahme koordiniert und mit den Fachbetrieben Elektro Sauer aus Köddigen und der Fa. Fritz aus Ettingshausen die Arbeiten ausgeführt. So wurden zwei neue Pumpen mit Ausgleichsbehälter installiert, die abwechselnd pumpen. Zudem steht eine große Pumpe bereit, die das Wasser bei größeren Bedarfen, wie für Löschwasser oder Wasserrohrbruch, in die höheren Lagen drückt. Der Eingangsdruck in die Kammer beträgt fünf bar und der Ausgangsdruck liegt nun bei acht bar. Mit dieser Leistung verfügen die Haushalte oberhalb der Anlage über eine sichere Wasserversorgung.

Erd-, Abdichtungs-, und Dämmarbeiten des Behälters sind noch - nachdem ein neuer Einstieg eingebaut wurde - auszuführen. Bürgermeister Dietmar Schlosser dankte allen Beteiligten für die kompetente und zügige Umsetzung der Maßnahme, insbesondere dem Bauhof, der mit seiner Arbeit erneut dazu beigetragen hat, dass die Kosten unterhalb der zunächst vorgesehenen Höhe geblieben sind.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare