Mitglieder des Gewerbevereins beim Aufhängen der Weihnachtssterne. FOTO: HSO
+
Mitglieder des Gewerbevereins beim Aufhängen der Weihnachtssterne. FOTO: HSO

Viele Lichter der Hoffnung

  • vonHerbert Schott
    schließen

Feldatal-Groß-Felda(hso). In diesem Jahr ist es in der Adventszeit auch im Feldatal deutlich anders, aber gefühlt doch viel, viel heller als in den Vorjahren. Hintergrund dafür ist sicherlich der Wunsch der Menschen nach Licht im oft trüben November und vor allem in der aktuellen CoronaPandemie.

Pünktlich zum 1. Advent erstrahlt auch in den Groß-Feldaer Straßen wieder die Weihnachtsbeleuchtung. Mitglieder des örtlichen Gewerbevereins haben am Samstagvormittag die Weihnachtssterne an den dafür vorgesehenen Stellen im Dorf angebracht und bereits am Abend verbreiteten sie neben den vielen bunt geschmückten Häusern eine vorweihnachtliche Stimmung.

Neue Sterne wurden angeschafft

Michael Schneider, Vorsitzender des Gewerbevereins, informierte bei der Aktion, dass weitere Sterne angeschafft wurden, und nun habe man über 20 Sterne installiert. Festzustellen ist, dass es in diesem Jahr in Groß-Felda und in den anderen Ortsteilen deutlich heller und bunter geworden ist und dazu tragen in erster Linie besonders die Bürger bei. Auch auf den öffentlichen Plätzen, vor den Kirchen und den Dorfgemeinschaftshäusern und in vielen Vorgärten leuchten Weihnachtsbäume und vieles andere mehr und kündigen somit von den kommenden Weihnachtstagen. Diese werden aber im Zeichen der Corona-Einschränkungen in diesem Jahr sicherlich anders ausfallen wie gewohnt. Es fehlen schon im Vorfeld die Weihnachtsmärkte, die Adventskonzerte der Bläserchöre und natürlich auch die spontanen Zusammenkünfte in den Straßen und vor den Häusern. Am Ende der gemeinsamen er Aktion traf man sich noch zu einem gemeinsamen Frühstück, wobei Michael Schneider den Mitwirkenden und auch der Gemeinde Feldatal für die Bereitstellung des technischen Geräts dankte.

Der Gewerbeverein wünschte zum Abschluss noch allen Mitbürgern "in diesen schwierigen Tagen" eine gute Vorweihnachtszeit und ein schönes Weihnachtsfest und ein gesundes neues Jahr 2021. "Dann hoffentlich wieder unter anderen Voraussetzungen wie in diesem Jahr. Bleiben sie gesund und respektieren sie die Regeln, damit es wieder besser werden kann."

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare