+
In einigen Bereichen des neu gestalteten Bachbettes wurde auch Totholz eingelagert.

Stützbauwerke fertig

Feldatal-Köddingen (pm). Beim Ausbau der Ortsdurchfahrt Feldatal-Köddingen und der Stützmauern am Katharinenbach konnten nun auf einer Länge von 228 Metern erforderlichen Arbeiten zum Neubau von zwei Stützbauwerken abgeschlossen werden.

Im Rahmen der Bauwerksprüfungen waren gravierende Schäden an den vorhandenen Stützbauwerken festgestellt worden. Weil eine Sanierung nicht von längerer Dauer und unwirtschaftlich gewesen wäre, wurden die Bauwerke an gleicher Stelle neu gebaut.

Neben den umfangreichen Bauwerksarbeiten wurde in diesem Abschnitt auch das Bachbett renaturiert. Dazu wurden Wasserbausteine eingebaut und mit geeigneten Hölzern Totholzbereiche geschaffen. Darüber hinaus wurde der Bachlauf mäandriert und durch ergänzende Ausbuchtungen Ruhezonen für Fische hergestellt. Zur Wasserversorgung des Mühlgraben wurde im Zuge der Bauarbeiten eine sogenannte raue Rampe eingebaut, um den entsprechenden Wasserpegel im Mühlgraben zu erhalten.

Zurzeit erfolgen die Straßenbauarbeiten zum Ausbau der L 3326 in der Ortsdurchfahrt von Köddingen. Diese wurden erforderlich, weil sich die Streckenabschnitt in einem schlechten baulichen Zustand befand und zahlreiche Fahrbahnschäden festgestellt wurden.

Die Landesstraße erhält nun auf einer Länge von rund 850 Meter einen neuen Aufbau, welcher dann den vorhandenen verkehrlichen Erfordernissen entspricht. Dabei ist ebenfalls die Erneuerung der Gehwege durch die Gemeinde vorgesehen. Die Ausbaumaßnahme erfolgt darüber hinaus nach den Gesichtspunkten der Barrierefreiheit, so dass die Belange von Menschen mit Behinderungen besondere Berücksichtigung finden.

Sofern die Arbeiten weiter planmäßig verlaufen, kann die Vollsperrung zum Jahresende aufgehoben werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare