Schwalben sammeln sich für den Abflug in südlichere Breitengrade. FOTO: HSO
+
Schwalben sammeln sich für den Abflug in südlichere Breitengrade. FOTO: HSO

Schwalben reisen in den Süden

  • vonHerbert Schott
    schließen

Feldatal(hso). Während Reisen in südliche Gefilde für viele wegen der Corona-Pandemie ausfallen, sind die Schwalben abflugfertig. Das Bild, wenn sich die Reisegruppen versammlen, kann man derzeit an etlichen Orten sehen, so in den vergangenen Tagen auch in Feldatal am Birkenweg und Alten Weg. Dem aufmerksamen Beobachter bot sich ein höchst interessantes Bild. Es zwitscherte unüberhörbar in der Luft und hunderte von Schwalben segelten in tollkühnen Manövern rund um die Häuser, ließen sich auf Dächern, Dachrinnen und noch vorhandenen Antennenanlagen immer wieder nieder - ein typisches Bild und untrügerisches Verhalten dafür, dass der Flug in Richtung Süden in wärmere Gefilde unmittelbar bevor stand.

Bauernregel stimmt noch

Der Flug in Richtung Süden wird meistens schon ab Ende August angetreten. Obwohl wir derzeit noch schönes Spätsommerwetter haben, ist die Abreise der Vögel für die Menschen ein untrügliches Zeichen, dass der Herbst Einzug hält. Wenn viele auch auf die alten Bauernregeln heute nicht mehr all zu viel geben, so hat folgende Regel doch bis heute meistens Bestand: "An Mariä Geburt fliegen die Schwalben furt." Man könnte wirklich meinen, dass die Schwalben sich an diese Regel auch in diesem Jahr gehalten haben. Es dauerte nicht lange und nach kurzer Zeit war der Spuk vorbei und es kehrte wieder Stille ein. Freuen wir uns auf ihre Rückkehr im nächsten Frühjahr.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare