Ranzengarde regiert nun mit Frohsinn im Rathaus

Feldatal-Groß-Felda (ts). Zum großen Angriff auf das Rathaus haben die Feldataler Ranzengardisten am Sonntag geblasen.

Feldatal-Groß-Felda (ts). Zum großen Angriff auf das Rathaus haben die Feldataler Ranzengardisten am Sonntag geblasen. Pünktlich um 14.11 Uhr läutete die Ranzengarde des Knuts Hut Clubs (KHC) die Machtübernahme in der Gemeinde ein. Als Bürgermeister Dietmar Schlosser die Tür des Rathauses in Groß-Felda nicht freiwillig geöffnet hatte, wurde "scharf geschossen" und mit Konfetti das Rathaus im Sturm erobert. Der Oberleutnant der berittenen Gebirgsmarine zu Fuß, Bernd Klaus, gab Befehl, Bürgermeister Schlosser gefangen zu nehmen und in Ketten in den Kerker zu werfen. Auch wenn Schlosser erst seit kurzem im Amt ist, gelobte er doch Besserung und übergab die leere Gemeindekasse an die Narren des Feldatals. Von nun an, würden alle Bescheide und Zahlungsaufforderungen von den Narren kommen und nicht mehr vom Bürgermeister, rief er der versammelten Bevölkerung zu. Prinz Paul I. versicherte sogleich, dass das Feldatal nun von ihm und seiner leibreizenden Schönheit, Prinzessin Carmen, regiert werde. Alle Bürger seien aufgefordert mitzuwirken und Frohsinn einziehen zu lassen. Bis Aschermittwoch wolle man dem neuen Bürgermeister zeigen, wie mit viel Freude regiert werden könne. Danach müsse sich der neue Bürgermeister beweisen und das Feldatal auch im Sinne der Narrenschar gestalten.

Im Anschluss an den Rathaussturm gab es in der Feldahalle noch reichlich Kräppel und Kaffee und dazu Stimmungsmusik zum Einstimmen auf die bevorstehende heiße Phase der Fealler Fastnacht. Ab 15.30 Uhr begann dann der Kartenvorverkauf für die Elferratssitzung am 18. und 19. Februar.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare