Mülltonnen-Lied und Tanzmariechen

  • schließen

Mit dem Kinderfasching in der Feldahalle endete die diesjährige Kampagne der "Fealler Foasnoacht". Zum Abschluss der närrischen Tage kam am Faschingsdienstag noch einmal viel Stimmung auf. Die Kinder erlebten mit ihren Eltern und Freunden ein buntes farbenfrohes Programm. Sitzungspräsident Kolja Preußel, selbst einmal Kinderprinz beim KHC, präsentierte dem närrischen Hause mit seinem bunt gemischten Elferrat eine tolle Nachwuchssitzung.

Mit dem Kinderfasching in der Feldahalle endete die diesjährige Kampagne der "Fealler Foasnoacht". Zum Abschluss der närrischen Tage kam am Faschingsdienstag noch einmal viel Stimmung auf. Die Kinder erlebten mit ihren Eltern und Freunden ein buntes farbenfrohes Programm. Sitzungspräsident Kolja Preußel, selbst einmal Kinderprinz beim KHC, präsentierte dem närrischen Hause mit seinem bunt gemischten Elferrat eine tolle Nachwuchssitzung.

Die Sitzung stand im Zeichen der Garden, von lustigen Sketchen und viel Livemusik. Als Gäste traten auch die "Atzen" vom befreundeten Karnevalsverein aus Atzenhain auf. Unter den Klängen des Narrhalla-Marsches zogen das Kinderprinzenpaar Fiete und Leonie sowie das Prinzenpaar Daniel und Carolin mit Gefolge ein. Mit dabei natürlich die Garden und die beiden Tanzmariechen Jette und Josie.

Die "großen Tanzmäuse" und die "Fealler Funken" zeigten ihr Können mit Gardetänzen. Es folgten die "Kleinen Tanzmäuse" mit der Geschichte der Eiskönigin Elsa. Die Fassenachter aus Atzenhain sorgten weiter für ausgelassene Stimmung. Mit dem Lied "Mana-Mana" begeisterten sie die Narren. Rhythmisch bewegten sich die Schauspieler in den Mülltonnen und alle hatten dabei viel Freude. Ein Hingucker war der Auftritt von Jugend-Funkenmariechen Jette Decher mit Josie Krusch. Mit viel Schwung und Akrobatik bestachen beide bei ihrer Tanzdarbietung und wurden mit stehenden Ovationen gefeiert. Das Programm endete mit großen Finale. Danach gab es kein Halten mehr. Für Stimmungsmusik sorgte das "Sunshine-Duo".

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare