"Hallo, hier spricht dein Enkel"

  • schließen

Feldatal (pm). Betrüger haben eine Seniorin aus Feldatal beinahe um ihre Rücklagen in Höhe von 20 000 Euro gebracht. Laut Sicherheitsbeauftragtem Bernd Klaus haben Telefonbetrüger am Montag bei der Seniorin in Groß-Felda angerufen. Der Anrufer meldete sich wie bei derartigen Anrufen üblich lediglich mit den Worten "Hallo, Oma". Darauf erwiderte die Senioren den Namen ihres echten Enkels und fragte, ob er es ist. Dies bestätigte der Anrufer. Er berichtete davon, dass er gerade in Fulda sei und sein Traumauto gefunden habe. Hierfür würde er 43 000 Euro benötigen. Die Seniorin entgegnete, dass sie nur 20 000 Euro verfügbar hat, und wollte beinahe alles weitere in die Wege leiten. Der Sohn der Seniorin konnte die Sache unterbinden.

Bürgermeister Leopold Bach, der vom Sicherheitsbeauftragten für Senioren, Bernd Klaus, informiert wurde, zeigte sich erfreut, dass man "die Zeichen der Zeit erkannt hat und mit der Etablierung des Sicherheitsbeauftragten zu erhöhter Sicherheit der Senioren in der Gemeinde beitragen kann". Er rufe alle Seniorinnen und Senioren zu erhöhter Wachsamkeit am Telefon auf und lädt zu den nächsten Terminen mit dem Sicherheitsbeauftragten ein. "Scheuen Sie nicht, Herrn Klaus zu kontaktieren", so der Rathauschef. Zwei weitere Betrugsversuche konnten in Kestrich verhindert werden. Hierbei gaben sich die Anrufer als Mitarbeiter der OVAG aus und wollten Zählernummer und die Bankverbindung erfragen.

Die Gemeinde Feldatal weist darauf hin, dass Sicherheitsberater Klaus unter den Telefonnummern 06637/360 und unter 0151/41849809 erreichbar ist.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare