Gruppe der Jugendhilfe begeistert sich für Skifahren

  • schließen

Kürzlich hieß es für eine Gruppe Kinder und Jugendlicher der Jugendhilfe Feldatal "Ski Heil." 15 Kinder und Jugendliche und fünf Betreuer waren dabei. Ziel war wie im vergangenen Jahr das Skigebiet "Schmittenhöhe" bei Zell am See/Kaprun in Österreich.

Kürzlich hieß es für eine Gruppe Kinder und Jugendlicher der Jugendhilfe Feldatal "Ski Heil." 15 Kinder und Jugendliche und fünf Betreuer waren dabei. Ziel war wie im vergangenen Jahr das Skigebiet "Schmittenhöhe" bei Zell am See/Kaprun in Österreich.

Die hohe Teilnehmerzahl bestätigt das rege Interesse am sportlichen Ereignis. Um es für die jungen Teilnehmer möglichst effektiv zu gestalten, wurde im Vorfeld ein Vorbereitungskurs initiiert. Eingeteilt in Kleingruppen machten sich die Anfänger dann am Übungshang mit "Pizza" und "Pommes" (Begriffe aus der Skischule) vertraut, während die Fortgeschrittenen mit erfahrenen Betreuern das Skigebiet erkundeten. Eine wichtige Lektion – nicht nur für den Skisport – verinnerlichte jeder schnell: Es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen und wenn man doch einmal hinfällt, steht man wieder auf und versucht es eben gleich noch einmal.

Unter Anleitung der ambitionierten Skilehrer hatten alle den Bogen schnell raus. Beim Mittagessen konnte bereits stolz von ersten Erfolgen berichtet werden. Der Eifer der Kids wurde am letzten Tag noch einmal mit herrlichem Wetter belohnt.

Und nicht nur das, das sportliche Engagement der Kinder und Jugendlichen und die kompetente Anleitung der Skilehrer machte es möglich, dass sich selbst Skineulinge zum Abschluss einen schwarzen Pistenabschnitt hinunter wagten.

Auf dem langen Weg den Berg hinunter galt es immer wieder Ängste zu überwinden, Teamgeist zu zeigen und körperliche Grenzen auszutesten.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare