Auf geht’s zum Freibadputz

  • schließen

Kinder und auch die Erwachsenen in Feldatal und Umgebung dürfen sich freuen. Das Kestricher Schwimmbad wird auch in diesem Jahr öffnen und es verspricht viel Badespaß. Die erforderlichen Reparaturarbeiten, die im vergangenen Jahr zu einer früheren Schließung des Bades führten, sind nahezu abgeschlossen. Dazu wurde das in die Jahre gekommene undichte Rohrleitungssystem aus PVC entfernt und durch ein Neues aus PE-Rohren ersetzt. Für die fachgerechte Ausführung der Arbeiten sorgte die Firma Fritz aus Reiskirchen-Ettingshausen.

Kinder und auch die Erwachsenen in Feldatal und Umgebung dürfen sich freuen. Das Kestricher Schwimmbad wird auch in diesem Jahr öffnen und es verspricht viel Badespaß. Die erforderlichen Reparaturarbeiten, die im vergangenen Jahr zu einer früheren Schließung des Bades führten, sind nahezu abgeschlossen. Dazu wurde das in die Jahre gekommene undichte Rohrleitungssystem aus PVC entfernt und durch ein Neues aus PE-Rohren ersetzt. Für die fachgerechte Ausführung der Arbeiten sorgte die Firma Fritz aus Reiskirchen-Ettingshausen.

Zuvor hatten freiwillige Helfer aus Kestrich und Mitarbeiter des Bauhofs die erforderlichen Erdaushubarbeiten erledigt. Ab sofort sollen Zug um Zug in Eigenleistung die Verfüllung der Baugruben erfolgen und die Pflasterarbeiten abgeschlossen werden. Weiterhin war es erforderlich, das Abtrenngitter zwischen Nichtschwimmer- und Schwimmerbecken zu erneuern. Das alte Alu-Gitter war nicht mehr in bestem Zustand und so entschloss man sich, dieses durch ein Stahlgitter zu ersetzen. Mitarbeiter der Firma Giese aus Alsfeld erledigten diese Arbeiten ebenfalls in dieser Woche und so wurden diese technischen Arbeiten rechtzeitig vor Saisonbeginn abgeschlossen.

Folie für das Becken

Im Gespräch mit Bürgermeister Leopold Bach dankte dieser den freiwilligen Helfern und den Mitarbeitern der ausführenden Firmen für die schnelle Erledigung der erforderlichen Arbeiten. Auch finanziell sei alles in trockenen Tüchern, denn die Kosten konnten aus den Spenden von der OVAG über 5000 Euro und der Sparkassenstiftung über 15 000 Euro bezahlt werden. Vom Rest des Geldes, so der Bürgermeister, ist geplant, das Bad in den nächsten zwei Jahren mit einer Folie auszukleiden. Ihm war es besonders wichtig, dass das Freibad rechtzeitig vor der Badesaison wieder betriebsbereit ist. Am heutigen Samstag soll nun das Freibad gründlich gereinigt werden. Zuvor wurden schon Hecken geschnitten und Mäharbeiten auf dem Freigelände erledigt. Der Vorsitzende des Fördervereins Freibad Kestrich, Manfred Steinbach, ruft deshalb heute um 11 Uhr die Bevölkerung zum Großreinemachen am Schwimmbecken auf. Wer mithelfen will, der sollte Putzschwämme, Eimer, Schrubber, Abzieher, Gummistiefel und viel gute Laune mitbringen. Über eine rege Beteiligung würde sich der Förderverein Freibad Kestrich sehr freuen. Wenn dann alles klappt, wird das Freibad in Kestrich am 1. Juni seine Tore für die neue Badesaison öffnen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare