Bauernmarkt

Freitags gibt es wieder Leckeres

  • schließen

Der Fealler Bauernmarkt startet in die neue Saison. Das Angebot soll klein, aber fein bleiben – trotz vieler Anbieter, die den Markt gern beschicken wollen.

"Kaiserwetter" herrschte zum ersten Fealler Bauern- und Spezialitätenmarkt der Saison am vergangenen Freitag auf dem Platz vor dem historischen Rathaus in Groß-Felda. Gleich zu Beginn wurde bereits ein reges Treiben verzeichnet. Die vielen Besucher kamen aus Nah und Fern, um zu schauen, zu genießen und natürlich auch zu verweilen.

Neben den altbewährten Anbietern gab es in diesem Jahr einige Neuerungen. Zum einen gab es neue Anbieter mit regionalen Produkten, aber auch das DRK Feldatal war mit einem Infostand vertreten. Manuel Günzel präsentierte Werbematerial jeglicher Art mit dem Feldatal-Logo und Ursula Scherpf bot Geschenkverpackungen aller Art an. Eine Besonderheit war auch der Auftritt des Duos Harald & Peter, welche die Gäste mit Musik unterhielten. Der Fealler Bauern- und Spezialitätenmarkt hat sich zu einem regelrechten Treffpunkt entwickelt, wo die Besucher gern länger verweilen.

Bei frischen Waffeln mit Kaffee, Rostbratwürstchen, Flammkuchen und kühlen Getränken ließ es sich im Schatten der Sonnenschirme gut sitzen und der Musik lauschen. Zu Gast war am Freitag auch der frisch gewählte Bürgermeister Leopold Bach, der von der Vielseitigkeit des Marktes begeistert war und sich mit Produkten eindeckte.

Ein Willkommensgeschenk in Form einer "Feldataler Tasse" bekam Bach von Vertretern des Gewerbevereins.

Dass man mit dem Konzept des Bauernmarkt auf dem richtigen Weg ist, zeigen mittlerweile viele Anfragen von neuen Anbietern, sagte Michael Schneider vom Gewerbeverein. Man werde aber die Zahl der Anbieter nicht ständig erhöhen.

Der Markt solle klein und überschaubar bleiben und qualitativ hochwertige Produkte anbieten. Vielmehr werde man darauf achten, dass es keine Anbieter mit demselben Produkt gibt. Neuerdings ist die Veranstaltung in Groß-Felda auch über die sogenannte "RegioApp" zu finden, erklärte Schneider und er lud gleich zum nächsten Termin am 18. Mai ein. Am Ende des Tages zeigten sich Veranstalter, Aussteller und Besucher sehr zufrieden.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare