+
Eine Stadt mit Bahnhof, Riesenrad und Stadion im Miniaturformat bauen die Kinder mit 350000 bunten Lego-Steinen.

Flughafen aus bunten Steinen

  • schließen

Feldatal-Groß-Felda (hso). 350 000 Lego-Steine sorgen immer wieder für eine ordentliche Portion Spaß und mit viel Fantasie entsteht Stein für Stein immer wieder etwas Neues. Eingeladen zu einem fantastischen Bauspaß hatten im Rahmen der Feldataler Ferienspiele der Förderverein Grundschule Feldatal, die Feuerwehren Feldatal, der Gewerbeverein Feldatal und die DRK Ortsvereinigung Groß-Felda. Hierfür trafen sich dieser Tage rund 40 Kinder in der Feldahalle, um aus vielen Lego Steinen eine einzigartige Stadt im Mini-Format zu errichten.

Dabei entsanden ein Flughafen, ein Bahnhof mit Zügen, ein Rummelplatz, Hafen, ein Stadion und ein Märchenschloss. Nach einer kurzen Einführung und Anleitung wurden Zweier-Teams gebildet, die einen bestimmten Teil des Planes übernahmen. Das Absprechen mit anderen Teams, die Inanspruchnahme konkreter Hilfe und ein kleiner Wettbewerbsgedanke fördern dabei das Erfolgserlebnis für die Teilnehmer. Natürlich konnte frei nach Fantasie gebaut werden, was besonders am dritten und Abschlusstag reichlich genutzt wurde.

Kinder lieben Lego, ist sich Projektleiterin Julia Drushel gewiss. Farben, Formen und Kombinationsmöglichkeiten der vielen kleinen Steinchen regen bei ihnen immer wieder die Phantasie an. Die Kinder entdecken ei selbst die vielen Fähigkeiten, die es braucht und die auch in ihnen stecken, um das Projekt erfolgreich zu beenden. Der Verein "Das Kunterbunte Kinderzelt" , so Druschel, ist mit diesem und vielen anderen Projekten schon viele Jahre unterwegs. Er unterstützt damit unzählige Hilfsprojekte im Land und rund um die Welt.

Das Ergebnis der drei "Bautage" konnte sich sehen lassen. Am Ende waren die Eltern, Familien und alle Interessierten eingeladen, um sich die Feldataler Legostadt anzuschauen. Bevor der Einlass war, gab es noch eine Stärkung für die Bauleute und jeder konnte so viel Pizza essen, wie er nur schaffte.

Dann öffneten sich die Türen der Feldahalle. Die Begeisterung über das tolle Ergebnis war nicht nur bei den Erwachsenen riesengroß, auch die Kinder waren richtig stolz, ihr Ergebnis der Öffentlichkeit zu präsentieren. An solchen Projekten sieht man immer wieder, welche Ausdauer, Kreativität und Fähigkeit zur Zusammenarbeit in den Kindern steckt. Das alles soll nach Meinung Vieler unbedingt gefördert werden.

Dabei sind besonders Eltern, Kitas und Schule gefragt um die Kinder immer wieder zu solchen Aktivitäten anzuregen, die dem "Alltagstrott" vieler Kinder entgegen wirken. Kinder sind nicht nur über Bequemlichkeit, Handy und ähnliches zu begeistern, denn eigentlich können und wollen sie mehr. Am Ende war der Tenor bei den Kindern und Eltern: Es hat riesigen Spaß gemacht und es war zu keiner Sekunde langweilig.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare