+

Doppel-Jubiläumskonfirmation mit Erinnerungen

  • schließen

Feldatal (hso). An Pfingsten finden im Kirchspiel Groß-Felda traditionell die Jubiläumskonfirmationen statt. Wieder einmal wurde in diesem Jahr das Fest der "Goldenen" Konfirmation und der "Diamantenen" Konfirmation gefeiert. Unter den Klängen des Evangelischen Posaunenchores, unter der Leitung von Herbert Schott, zogen die Jubiläumskonfirmanden, angeführt von Pfarrer Peter Weigle, in das gut besetzte Gotteshaus ein. Neben dem Posaunenchor umrahmte Silke Schmidt an der Orgel den Festgottesdienst musikalisch.

Weigle erinnerte in seiner Ansprache an die Jubilare an die Zeit ihrer der Konfirmation vor nunmehr 50, bzw. 60 Jahren. Dieser besondere Tag sei sicherlich mit einem freudigen Wiedersehen und mit vielen Erinnerungen an die "alten Zeiten" verbunden, so der Pfarrer. Alle seien im Glauben an Gott über die vielen Jahre getragen worden. Dieser Glaube habe sich in der nun vergangenen Zeit bewähren und reifen müssen und er solle die Jubilare auch in den nun kommenden Jahren weiter begleiten. In den guten Zeiten des langen Wegabschnittes habe der Glaube an Gott sie getragen und allen ein festes Fundament gegeben. Es gab aber auch in der langen Zeit sicherlich Wegabschnitte, wo Zweifel das Vertrauen aufgefressen haben und wo die Hoffnung verkümmert sei. Alle Jubiläumskonfirmanden erhielten noch einmal durch Pfarrer Weigle den Segen Gottes. Von den Kirchengemeinden gab es als Geschenk eine Urkunde, die sie noch lange an dieses Jubiläum erinnern soll.

Mit der ganzen Gemeinde feierte man noch das Heilige Abendmahl und in den Fürbitten gedachte man besonders auch derjenigen ehemaligen Konfirmanden, die bereits verstorben sind oder durch Krankheit verhindert waren. Am Ende des Festgottesdienstes zogen die Jubilare unter den Klängen der Orgel gemeinsam aus der Kirche aus. Im Anschluss an den Festgottesdienst traf man sich in örtlichen Lokalen zu Mittagessen und Kaffeetrinken. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer saßen noch lange zusammen, um viele Erinnerungen aus der vergangenen Zeit auszutauschen.

Das linke Bild zeigt die goldene Konfirmandinnen und Konfirmanden, von links: vorne - Hans-Jürgen Meyreiß, Burkhard Schott, Pfarrer Weigle, Rolf Schmitt, Rudolf Falk und Norbert Werth; stehend - Eberhard Döring, Birgitt Hartmann geb. Hoffmann, Margitta Groh geb. Habermehl, Rosel Müller geb. Klaus, Priska Jensen geb. Heinmöller, Doris Seim geb. Helbing, Wilma Pfeiffer geb. Frank, Anita Kowark geb. Pahl, Heike Steets geb. Semmler, Heidrun Heß geb. Schaaf, Alfred Stach; hinten - Karin Schmidt geb. Bindewald, Jürgen Baier, Reinhard Völzing, Winfried Sprakties, Reinhold Schmidt.

Auf dem rechten Bild die Diamant-Konfirmanden, von links: Gertraud Ruhl geb. Repp, Margot Range, geb. Scharmann, Constanze Schneider, geb. Schuldt, Johanna Schäfer geb. Schott, Heinz Ziegler, Pfarrer Weigle, Helga Steinbrecher geb. Ortwein, Christel Schweißguth geb. Jäger, Gerlinde Ferreau geb. Schott, Friedhelm Gaub, Rudolf Merte

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare