Ein deutscher Meister

  • schließen

Beim diesjährigen Schmiedefest am kommenden Wochenende, 4. und 5. August, können die Besucher in Groß-Felda einen deutschen Meister bewundern. Metallbaumeister Falk Laxander zeigt den Umgang mit dem Schmiedehammer und Kunstschmiede- und Silberschmiedearbeiten. Im Gespräch gibt Laxander viel über seinen beruflichen Werdegang und seine Passion preis. Der in 1965 in Hildesheim Geborene besuchte schon mit neun Jahren mit seinen Eltern eine Schmiede und war gleich von diesem Handwerk fasziniert.

Beim diesjährigen Schmiedefest am kommenden Wochenende, 4. und 5. August, können die Besucher in Groß-Felda einen deutschen Meister bewundern. Metallbaumeister Falk Laxander zeigt den Umgang mit dem Schmiedehammer und Kunstschmiede- und Silberschmiedearbeiten. Im Gespräch gibt Laxander viel über seinen beruflichen Werdegang und seine Passion preis. Der in 1965 in Hildesheim Geborene besuchte schon mit neun Jahren mit seinen Eltern eine Schmiede und war gleich von diesem Handwerk fasziniert.

Nach einer Lehre als Bauschlosser begann er mit dem Aufbau einer eigenen Schmiede und nahm neben seinem Beruf gleich an Goldschmiedekursen teil. Erste Schmuckstücke und Schmiedeerzeugnisse präsentierte er auf Kunsthandwerkermärkten. Ein Höhepunkt war die Kür zum deutschen Meister im Schmieden 2008 in Stollberg. Seit 2004 bietet er Schmiedekurse an.

Parallel zu dieser Tätigkeit hat er die Waldorflehrerausbildung abgeschlossen. Bei seiner Lehrtätigkeit an Schulen und in den Schmiedekursen legt er Wert darauf, dass die Teilnehmer nicht nur die Arbeitsschritte korrekt lernen, sondern als Schmiedeteam zusammenarbeiten. Bei seinen Auftritten zeigt er die Schmiedekunst häufig live.

Aus einfachem Eisen entstehen dann kleine Dinge wie Nägel, Glückshufeisen, Gabel oder ein besonderes Schmuckstück. Er zeigt auch, wie die Esse funktioniert. Denn hier gilt besonders das alte Sprichwort: "Schmiede das Eisen, solange es heiß ist!"

Auf die Frage zu seiner Passion betont Laxander, dass ihn die Kombination von Metall mit anderen Elementen wie Stein, Glas, Ton, Holz, Horn und Mineralien fasziniert.

Er liebt die Verarbeitungsmöglichkeiten der unterschiedlichen Metalle mit ihren besonderen Eigenschaften. "Die Vielseitigkeit der Grundstoffe ist es, die mich begeistert und immer wieder zu neuen Produkten anregt", so Falk Laxander.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare