Bunte Bilder gegen die Krise

  • schließen

Feldatal(hso). Feldatal bleibt zu Hause!" Schon seit dem 16. März sind nun die Schulen und die Kindertagesstätten wegen der Corona-Pandemie geschlossen. Die anschließenden Osterferien gehen schon in die zweite Woche und neigen sich offiziell dem Ende zu. Ob und wie es danach wieder mit dem Schulbetrieb weitergeht, das steht aktuell noch in den Sternen und könnte sich vielleicht in dieser Woche entscheiden.

Treffen auf den Spiel- oder Sportplätzen sind auch nicht mehr erlaubt und ebenfalls dürfen auch Freunde und Spielgefährten nicht besucht werden. Das ist laut Bürgermeister Leopold Bach bestimmt nicht leicht für die Kinder und er überlegte sich deshalb, wie man angesichts der möglicherweise aufkommenden Langeweile etwas Abhilfe schaffen könnte.

Für jedes Kind eine Überraschung

Ihm kam die Idee, für die Kinder einen kleinen Wettbewerb ins Leben zu rufen, der vier Wochen dauern soll. Aus dem Bürgermeisteramt kam dann das erste Thema der Woche, nämlich "Regenbogen", zu dem von den Kindern jeweils ein Bild gemalt werden sollte. Die fertigen Bilder sollen als sichtbares Zeichen für das Zusammenstehen in der Corona-Krise in die Fenster, Balkone oder an die Haustüren gehängt werden.

So kann man von außen sehen, wo derzeit in Feldatal ein Kind oder mehrere Kinder zu Hause bleiben und somit helfen, die Ausbreitung des Virus zu bekämpfen. In der zweiten Woche hieß das Thema "Schmetterlinge fliegen durch das Feldatal" und in der laufenden Woche dann "Osterhasen hoppeln durch Feldatal". Ab dieser Woche hatte sich Bürgermeister Bach noch etwas dazu überlegt und er forderte die Kinder auf: "Fotografiert eure Kunstwerke und schickt sie uns per E-Mail (info@feldatal.de) ins Rathaus."

Dort werden die vielen bunten Bilder gesammelt und dann auf der Webseite veröffentlicht. Später sollen die Bilder auch im Rathaus an die Fenster gehängt werden.

Regenbogen und Schmetterlinge

Viele Kinder haben bisher laut dem Bürgermeister mitgemacht und inzwischen hängen an zahlreichen Wohnhäusern in Feldatal Regenbogen, Schmetterlinge und Osterhasen. Mit dem Thema "Meine Familie" endet der Malwettbewerb dann in der nächsten Woche. Alle Bilder zu den vier Themenbereichen sollen in einen Umschlag gesteckt und mit Namen und Adresse am Rathaus in den Briefkasten geworfen werden.

Jedes Kind, das vier Bilder gemalt und abgegeben hat, bekommt vom Bürgermeister eine kleine Überraschung zugeschickt. Wichtig für Rathauschef Leopold Bach ist auch diese Botschaft: Jedes Bild, das gemalt wurde, stehe für einen "kleinen Helden", der nun schon lange auf Freizeit, Freunde und mehr verzichten muss und "davon gibt es hier in Feldatal viele."

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare