Bauplätze für mehr Feldataler

  • schließen

Die Gemeinde wächst gleich in mehrfacher Hinsicht, wie Bürgermeister Leopold Bach in der jüngsten Sitzung des Gemeindeparlaments ausführte. Mehr Einwohner, Verkauf von Baugrundstücken und ein leichter Überschuss in der Gemeindekasse sorgten für positive Stimmung in der Sitzung am Donnerstag. Auch ein Feuerwehralarm konnte die Stimmung nicht trüben, die etwas unter Zeitdruck stand, denn der Ortsbeirat brauchte das Gemeinschaftshaus für das Willkommen des Dollen-Dorf-Teams des Hessischen Rundfunks. Dennoch blieb genug Zeit für die Weichenstellungen in der Gemeinde.

Die Gemeinde wächst gleich in mehrfacher Hinsicht, wie Bürgermeister Leopold Bach in der jüngsten Sitzung des Gemeindeparlaments ausführte. Mehr Einwohner, Verkauf von Baugrundstücken und ein leichter Überschuss in der Gemeindekasse sorgten für positive Stimmung in der Sitzung am Donnerstag. Auch ein Feuerwehralarm konnte die Stimmung nicht trüben, die etwas unter Zeitdruck stand, denn der Ortsbeirat brauchte das Gemeinschaftshaus für das Willkommen des Dollen-Dorf-Teams des Hessischen Rundfunks. Dennoch blieb genug Zeit für die Weichenstellungen in der Gemeinde.

So ehrte man auf Antrag von FW und AUF den ehemaligen Vorsitzenden Michael Schneider als "Ehrenvorsitzenden der Gemeindevertretung". Schneider war 16 Jahre lang Gemeindevertreter und davon zwölf Jahre Vorsteher des Parlaments. Zudem ist er im Vereinsleben überaus aktiv, so als Vorsitzender des Gewerbevereins. "Das habe ich immer gerne gemacht", meinte der gerührte Schneider.

Einstimmig befürwortet wurde auch der Vorstoß Timo Wagners, nach einem Gewerbegebiet zu suchen. Es solle am besten an der B 49 liegen, damit es für Unternehmen attraktiv ist, regte er an. Darüber wird im Ausschuss beraten. Einhellig erhöhte man den Rahmen der Geschäfte, die im Gemeindevorstand erledigt werden können, von 511 auf 50 000 Euro. Ein Anlass ist, dass zwei Interessenten für Baugrundstücke in Kestrich vorhanden sind, wie Bürgermeister Leopold Bach sagte. Die wollten dann auch eine zügige Entscheidung zum Verkauf von einem Areal. Bei der bestehenden Regelung müsste bis zu einer Entscheidung der Gemeindevertretung gewartet werden. Bach teilte mit, dass in Zeilbach zwei unerschlossene Baugrundstücke verkauft wurden.

Auch im Haushaltsplan 2019, den Bach vorlegte, sind Bauplätze enthalten. So soll für zwei Bauplätze in Köddingen die Erschließung erledigt werden, was 65 000 Euro kostet. In seiner Rede zum Haushalt verwies Bach allerdings auch auf die weiterhin schwierige Kassenlage. Die Kommunen seien strukturell unterfinanziert, Bund und Land müssten mehr Geld nach unten weiterreichen, damit die Gemeinde ihren Pflichten nachkommen kann. Die "schrumpfenden Gemeinden" würden "in die Verschuldung getrieben", was steigende Gebühren und Steuern nach sich zieht. Positiv sei, dass die Gemeinde mehr Einwohner habe, von 2513 stieg die Zahl auf 2546. Ein großes Anliegen konnte er im Etat umsetzen, der Gewerbesteuersatz soll von 420 auf 395 Prozent sinken, bei der Grundsteuer B von 450 auf 420 Prozent.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare