Freizeit

Familien feiern am Mittwoch auf dem Vulkan die Freiluftsaison

  • VonRedaktion
    schließen

Pünktlich zum 1. Mai soll das zuletzt nasskalte Wetter wieder besser werden. Was liegt da näher, als die Räder und seine Lieben einzupacken und auf den Hoherodskopf zu starten?

Bereits seit dem Jahr 2000 fährt der Vulkan-Express jeweils von Mai bis Oktober an allen Samstagen, Sonn- und Feiertagen. Im letzten Jahr nutzten mehr als 37 000 Fahrgäste diesen Service, so viele wie noch nie zuvor. »Für Wanderer und Radfahrer sind die Busverbindungen besonders interessant«, erläutert Armin Klein, Geschäftsführer der zuständigen Verkehrsgesellschaft Oberhessen (VGO). Im Vulkan-Express werden Fahrräder im Anhänger mitgenommen, dabei gilt der normale RMV-Tarif.

Mit den sechs Linien, die zum Hoherodskopf und parallel zum Vulkanradweg, zum Südbahnradweg und zu Teilen der Niddaroute fahren, kann man seinen Rad- oder Wanderausflug nicht nur als Rund- sondern auch als Stichtour planen. An den Bahnhöfen Hungen, Nidda, Mücke, Lauterbach, Glauburg-Stockheim und Wächtersbach bestehen Umsteigemöglichkeiten zwischen dem Vulkan-Express und dem Schienenverkehr, sodass die An- und Abreise mit der Bahn möglich ist.

Besonders beliebt sind die Vulkan-Express-Linien entlang des Vulkanradwegs. Dieser Premiumradweg verläuft von Schlitz im Vogelsbergkreis bis nach Altenstadt-Höchst in der Wetterau und punktet mit geringen Steigungen, abwechslungsreichen Landschaften und Sehenswürdigkeiten entlang der Strecke. Fünf der sechs Vulkan-Express-Linien führen alle zwei Stunden zum Hoherodskopf. Die zweithöchste Erhebung im Vogelsberg bietet Naturerlebnisse beim Wandern und Radeln sowie alles rund um die aktive Freizeitgestaltung für die ganze Familie. Am 1. Mai wird der Saisonstart der Busse mit dem Vulkanfest auf dem Hoherodskopf gefeiert. Von 9.30 bis 17.30 Uhr gibt es viel zu entdecken.

Zu essen gibt es Gegrilltes, Vegetarisches, Flammkuchen, Ziegenkäse-Raclette, Brot, Backwaren, Fruchtaufstriche, Tee und Kräuter, Eis, frisch gebrautes Bier, Säfte und Seccos aus heimischen Früchten, Weine und mehr. Zudem lockt Handwerkskunst von kleinen Manufakturen: Bauernkörbe, Schmuck, Zauberhaftes aus Wolle, handgesiedete Seifen, Geschenk- und Dekoideen, Skulpturen. Entdecken kann man die neueen Trends rund ums Mountainbike, Fatbike, E-Bike oder Trekkingrad sowie zu Radreisen, Fitness und Entspannung. Ab 10 Uhr gibt es Livemusik mit der Eventband P.A.C.E., Hubschrauberrundflüge (aus Sicherheitsgründen nur bei gutem Wetter), Kindershow mit Clown Peppino um 14 und 16 Uhr, Kinderschminken, Ziegenkutschfahrten und mehr.

Die VGO bittet um Anmeldung aller Fahrtwünsche in den VGO-ServiceZentren im Bahnhof Alsfeld (Tel. 06631/9633-33), im Neuenweg Gießen (Tel. 0641/93131-0) oder in der Hanauer Straße 22 in Friedberg (Tel. 06031/7175-0). Gruppenanmeldungen für den 1. Mai müssen bis Dienstag, 30. April 2019, 13.00 Uhr, erfolgen. Grundsätzlich empfiehlt sich die Anmeldung aber für alle Fahrten mit dem Vulkan-Express. Bitte nutzen Sie öffentliche Verkehrsmittel. Für Autofahrer gibt es am 1. Mai einen Pendelverkehr von den Parkplätzen am Loipenhaus, an der Taufsteinhütte und am Parkplatz Heide zum Hoherodskopf und zurück

Die neue Fahrplanbroschüre zum Vogelsberger Vulkan-Express ist ab sofort bei der VGO und zahlreichen touristischen Stellen kostenlos erhältlich. Alle Fahrpläne und die Broschüre als PDF sind außerdem auf www.vgo.de zu finden. In den Vulkan-Express-Bussen gilt der RMV-Tarif. Die VGO empfiehlt die Anmeldung aller Fahrtwünsche in den ServiceZentren. Für Radgruppen ab vier und Personengruppen ab acht Personen sowie Pedelecs ist eine Anmeldung unbedingt erforderlich. Anmeldungen werden in den ServiceZentren im Bahnhof Alsfeld (Tel. 06631/9633-33), im Neuenweg Gießen (Tel. 0641/93131-0) oder in der Hanauer Straße in Friedberg (Tel. 06031/7175-0) angenommen. Anmeldeschluss ist immer freitags bzw. am letzten Werktag vor Feiertagen um 13 Uhr.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare