Konfirmanden nennen Namen der Gefallenen

  • schließen

Zum Gedenken der Opfer zweier Weltkriege fand am Volkstrauertag eine Kranzniederlegung auf dem Friedhof von Romrod statt. Bürgermeisterin Birgit Richtberg mahnte in ihrer Rede gegen das Vergessen. Die elf Konfirmanden der evangelischen Kirchengemeinde Romrod zählten die Namen der in den Weltkriegen getöteten und vermissten Romröder auf.

Zum Gedenken der Opfer zweier Weltkriege fand am Volkstrauertag eine Kranzniederlegung auf dem Friedhof von Romrod statt. Bürgermeisterin Birgit Richtberg mahnte in ihrer Rede gegen das Vergessen. Die elf Konfirmanden der evangelischen Kirchengemeinde Romrod zählten die Namen der in den Weltkriegen getöteten und vermissten Romröder auf.

Im ersten Weltkrieg wurden in Romrod 30 Gefallene und drei Vermisste gezählt, im zweiten Weltkrieg waren es 64 Gefallene und 35 Vermisste. Die Niederlegung des Gedenkkranzes erfolgte durch eine Ehrenwache der Feuerwehr. Musikalisch umrahmt wurde die Gedenkfeier durch Jens Zulauf, der ein Trompeten-Solo spielte.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare