Eine gute Truppe: Die Sieger, die Spendenempfänger und die Organisatoren freuten sich gleichermaßen über das Ergebnis des Spendenlaufs 2019. FOTO: PM
+
Eine gute Truppe: Die Sieger, die Spendenempfänger und die Organisatoren freuten sich gleichermaßen über das Ergebnis des Spendenlaufs 2019. FOTO: PM

12 000 Euro für neun Projekte

  • vonRedaktion
    schließen

Alsfeld(pm) Was "Alsfeld bewegt" ist, das muss man wohl nicht mehr erklären. Wie viel Gutes das Team gemeinsam mit mehr als Tausend Läufern mit den Charity-Lauf-Events in Alsfeld bewegt, das zeigt sich auch anhand der Spenden, die im vergangenen Jahr nach der fünften Auflage des Ereignisses im September zusammengekommen sind und nun in einer großen Spendenvergabe im Alsfelder Fitness-Studio "Clever Fit" von Orga-Teamleiter Achim Spychalski-Merle im Beisein von Bürgermeister Stephan Paule an neun Vereine und Organisationen vergeben wurden.

Gemeinsam mit vielen anderen Bewerbern hatten sie ihre Projekte bei der Jury eingereicht, punkten konnten sie alle mit ihrem Ansatz, Sport und Bewegung speziell bei Kindern und Jugendlichen zu fördern. "Wir sind wirklich begeistert darüber, welche Ideen Vereine, Schulen und andere Organisationen haben, um Kinder und Jugendliche zu Sport und Bewegung zu motivieren. Und obwohl natürlich alle Projekte zu fördern gewesen wären, mussten wir uns beschränken", berichtete Spychalski-Merle. Knapp 12 000 Euro sind zwar viel Geld, aber sie sind natürlich auch schnell ausgegeben, wenn man gute Gerätschaften anschaffen möchte." Am meisten liegen dem Orga-Team Vereine am Herzen, die sich um die sportliche Förderung von Kindern bemühen. Die Vereinsvertreter zeigten sich sehr erfreut und dankbar für die Spenden, die nicht nur ihr Vereinsziel fördern, sondern auch eine Wertschätzung ihrer Arbeit darstellen.

Diesem Gedanken schloss sich auch Bürgermeister Stephan Paule an. Der Schirmherr von "Alsfeld bewegt" war selbstverständlich bei der Spendenübergabe zugegen und unterstrich, welche Bedeutung der Charity-Lauf, ein rein ehrenamtliches Projekt, inzwischen für Menschen in der Stadt Alsfeld und der ganzen Region haben. "Mit diesem Ereignis strahlt Alsfeld weit über die Stadtgrenzen hinaus", freute sich der Rathauschef über dieses außergewöhnliche Engagement, an dem zahlreiche Helfer und Sponsoren beteiligt sind.

Neben den glücklichen Spendenempfänger konnten auch die Sieger-Teams und -Läufer ihre Trophäen entgegennehmen: Vor Ort waren der schnellste Läufer Leon Eilts und die schnellste Läuferin Astrid Staubach sowie Vertreterinnen des Teams mit dem schönsten Namen - (Highway 2 Bell (Fa. Bell Equipment (Deutschland) GmbH) - und den meisten Läuferinnen und Läufern (schoolrunners der Geschwister-Scholl-Schule mit 93 Startern).

Am Ende gab es an diesem Abend nur glückliche Gesichter, und "alle, die in diesem Jahr nicht zum Zug kamen, können sich schon auf das kommende Jahr freuen", motiviert Achim Spychalski-Merle schon jetzt interessierte Teams mit ihren Läufern, den Charity-Lauf im Jahr 2021 ins Auge zu fassen. "Dann gibt es wieder Chancen auf Titel, Spenden und (kleine) Trophäen."

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare