Erlebnismuseum Vulkaneum: Gute Bilanz im ersten Jahr

  • schließen

Ein Jahr nach der Eröffnung zieht das Vulkan-Museum in Schotten eine positive Bilanz und will die Ausstellung ausbauen. Noch in diesem Jahr wird ein neues Vulkan-Modell hinzukommen. Anfang nächsten Jahres soll ein Modell im Vulkaneum installiert werden, das den Erdaufbau mit seinen Schichten vom Kern bis zum Mantel zeigt. "Wir haben von Besuchern dazu viele Fragen bekommen, konnten sie natürlich auch beantworten. Anhand des Modells können wir es dann auch plastisch verdeutlichen", erklärte Geschäftsführer Ralph Koster.

Ein Jahr nach der Eröffnung zieht das Vulkan-Museum in Schotten eine positive Bilanz und will die Ausstellung ausbauen. Noch in diesem Jahr wird ein neues Vulkan-Modell hinzukommen. Anfang nächsten Jahres soll ein Modell im Vulkaneum installiert werden, das den Erdaufbau mit seinen Schichten vom Kern bis zum Mantel zeigt. "Wir haben von Besuchern dazu viele Fragen bekommen, konnten sie natürlich auch beantworten. Anhand des Modells können wir es dann auch plastisch verdeutlichen", erklärte Geschäftsführer Ralph Koster.

Im ersten Betriebsjahr seit Anfang Juli 2017 zählte das Museum rund 27 000 Besucher. "Damit liegen wir fast im Soll", sagte Koster. Familien und Einzelbesucher müsse man noch besser ansprechen und für einen Besuch begeistern. "Da ist noch Luft nach oben", erklärte er: "Mit dem Schulklassen läuft es dagegen sehr gut. Wir haben täglich eine bis drei Führungen." Der Vogelsberg ist mit etwa 2500 Quadratkilometern das größte zusammenhängende Vulkangebiet Mitteleuropas. In der Ausstellung wird ein Bogen gespannt von der Geologie über die erste Besiedlung bis hin zu Mythen und Legenden. Den Besuchern bietet sich eine Zeitreise mit Multimedia-Installationen und Experimentier-Stationen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare